Powered by it-beschaffung.ch

Simap-Meldungen Woche 17: Zuschläge

Uhr | Aktualisiert

Zwei Mal pro Monat aktuell: Die Zuschläge der Schweizer IT-, Telekom- und CE-Branche auf Simap.ch.

(Source: Simap.ch)
(Source: Simap.ch)

Agroscope entscheidet sich für Elca Informatik

  • Zuschlag 1017523: Wartung, Pflege, Support und Weiterentwicklung der Applikation Zentrale Auswertung für 5 Jahre. Publiziert am 19.4.2018. Agroscope. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Elca Informatik AG. Steinstrasse 21, 8003 Zürich. Preis: 610'000 CHF. Begründung: Artikel 13, Abs. 1, Bst. c VöB.

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 100'000.00. - Optionen: CHF 510'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Amt für Handelsregister und Notariate entscheidet sich für Powerneting

  • Zuschlag 1017359: CR-Business: Modifikation der bestehenden Handelsregisterlösung (HR-Net) und Betrieb, Wartung und Support. Publiziert am 23.4.2018. Amt für Handelsregister und Notariate. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Powerneting AG. 3000 Bern. Preis: 744'500 CHF. Begründung: Die bestehende Handelsregisterlösung HR-Net ist am Ende ihres Lebenszyklus und wird durch eine modifizierte Lösung CR-Business abgelöst. Die Vergabe von einmaligen Kosten für Migration und Einführung, inkl. Anpassung der Umsysteme (TIBCO, Workflow, IBM FileNet P8-Archiv, OSHR), Schulung, Spezialschnittstellen und Modulen von CHF 264‘500.00 sowie der wiederkehrenden Kosten für die Nutzung und den Gebrauch der Software (Lizenz) sowie für Betrieb, Wartung und Support von jährlich CHF 120‘000.00 (Gesamtbetrag über vier Jahre CHF 480‘000.00) wird an die ursprüngliche Anbieterin vergeben. In Anwendung von Artikel 16 Absatz 1 Buchstaben d und o der Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen (sGS 841.11) kann der Auftrag unabhängig vom Wert des Auftrages im freihändigen Verfahren vergeben werden, wenn aufgrund der technischen oder künstlerischen Besonderheiten oder wegen Schutzrechten des geistigen Eigentums nur ein Anbieter in Frage kommt oder die Vereinbarkeit von technischen Systemen von Bund, anderen Kantonen und Gemeinden sichergestellt werden muss. Die Powerneting AG hat die Handelsregisterlösung entwickelt. Sie wird insgesamt in 22 Kantonen der Schweiz eingesetzt. Eine Modifikation dieser am Ende ihres Lebenszyklus stehenden Lösung ist dringend erforderlich. Die Wartung und die Sicherstellung des Betriebes werden immer schwieriger, riskanter und teurer. Auch die IT-Architektur ist nicht mehr zeitgemäss und erfüllt den Standard im Kanton nicht. Die Interoperabilität zu den anderen Systemen im Kanton und Bund sowie die Ausbaubarkeit der Lösung (technische Voraussetzungen zur Unterstützung von eGovernment-Strategien) ist nur mit grossem Aufwand zu gewährleisten. Über die detaillierten technischen Kenntnisse für eine wirtschaftliche Modifikation der bestehenden Lösung und eine zeitgerechte Wartungs- und Supportdienstleistung verfügt nur die bisherige Anbieterin. Die Auftragsvergabe an sie ist daher zur Erhaltung der Kontinuität der Leistungen zwingend erforderlich. Die von der Powerneting AG offerierte SaaS Lösung überzeugte und erhält damit den Zuschlag.

  • Details: Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen seit der Publikation im kantonalen Amtsblatt beim Verwaltungsgericht des Kantons St.Gallen, Webergasse 8, 9001 St.Gallen, Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid (vorliegende Ausschreibung) ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen. Es gelten keine Gerichtsferien.

Amt für Vermessung und Geoinformation SZ entscheidet sich für A/M/T Software Service

  • Zuschlag 1018351: Supportvertrag: Weiterführung von Support und Wartung (inkl. Updates) der sich im Einsatz befindenden GEOSPro-Software. Publiziert am 27.4.2018. Amt für Vermessung und Geoinformation SZ. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an a/m/t software service ag. Flurstrasse 55, 8048 Zürich. Preis: 35'720 CHF. Begründung: Freihändiges Verfahren gemäss § 9 Abs. 1 Bst. c und f der Verordnung zur Interkantonalen Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen (VIVöB) vom 15. Dezember 2004 (SRSZ 430.130).

  • Details: Gegen diesen Zuschlag kann innert zehn Tagen seit der Publikation im kantonalen Amtsblatt beim Verwaltungsgericht des Kantons Schwyz schriftlich Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde muss einen Antrag, eine Darstellung des Sachverhaltes sowie eine Begründung enthalten. Diese Publikation ist beizulegen. Es gelten keine Gerichtsferien. (Art. 15 IVöB).

BIT entscheidet sich für Fasel IT Services

  • Zuschlag 1017627: Betrieb UDS Datenbanken (bis 30.06.2019). Publiziert am 20.4.2018. Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Fasel IT Services GmbH. Berg 8, 1719 Brünisried. Preis: 409'200 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit c VöB.

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 163'679.63. - Optionen: CHF 245'520.37. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer.. Betreuung und Sicherstellung des Betriebs sowie das Umsetzen von systemtechnischen Konzepten, implementieren, unterhalten, überwachen und pflegen der UDS Datenbanken. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Centralschweizerische Kraftwerke entscheidet sich für MWST-Gruppe

  • Zuschlag 1017711: Lieferung einer Hybriden Multiservice Plattform (MPLS-TP und SDH/PDH) für das Datennetz der CKW im WAN-Bereich der OT (operational Technologie). Publiziert am 28.4.2018. Centralschweizerische Kraftwerke AG. Ausschreibung vom 30.9.2017. Selektives Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an MWST-Gruppe, ABB Schweiz AG. Bruggerstrass 72, 5400 Baden. Preis: 1'577'305 CHF.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Evaluationsdauer: 210 Tage.

EDA entscheidet sich für Ascaion

  • Zuschlag 1017325: (17164) 201 Kontaktdatenmanagement-System EDA. Publiziert am 18.4.2018. Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA, Direktion für Ressourcen DR. Ausschreibung vom 24.11.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an ascaion ag. Willikonerstrasse 10, 8618 Oetwil am See. Preis: 3'594'624 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma ascaion ag. Die Bewertung aller Zuschlagskriterien gemäss Pflichtenheft (qualitative Kriterien und Preis) hat die höchste Gesamtpunktzahl unter den eingereichten Angeboten ergeben. Der Zuschlagsempfänger überzeugt vor allem durch den besten Preis sowie der guten Erfüllung der qualitativen Anforderungen.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 390'400.00. - Optionen: CHF 3'204'224.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Evaluationsdauer: 144 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Empa entscheidet sich für Novo Business Consultants

  • Zuschlag 1017889: SAP Migration, Betrieb und Beratung. Publiziert am 24.4.2018. PSI, Empa, Eawag, WSL vertreten durch: Empa, Swiss Federal Laboratories for Materials Science and Technology, Überlandstrasse 129, 8600 Dübendorf. Ausschreibung vom 20.11.2017. Selektives Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an NOVO Business Consultants AG. Gutenbergstrasse 50, 3011 Bern. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma NOVO Business Consultants AG. Die Bewertung aller Zuschlagskriterien gemäss Pflichtenheft (qualitative Kriterien und Preis) hat die höchste Gesamtpunktzahl unter den eingereichten Angeboten erzielt.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 154 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

ETH Zürich entscheidet sich für Noise

  • Zuschlag 1018497: IT Security Sicherheitskampagne. Publiziert am 27.4.2018. ETH Zürich. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Noise AG. 8006 Zürich. Preis: 410'000 CHF. Begründung: Gemäss Art. 13, Abs. 1, Lit c VöB.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Finma entscheidet sich für WIB Solutions

  • Zuschlag 1017341: Identity and Access Management (IAM). Publiziert am 28.4.2018. Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA). Ausschreibung vom 20.12.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an WIB Solutions AG. Aarburgerstrasse 7, 4600 Olten. Preis: 4'732'760 CHF. Begründung: Wirtschaftlich günstigstes Angebot gemäss Zuschlagskriterien.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Basisleistungen feste Vertragsdauer 2018 - 2022. CHF 726'000.00 (exkl. MwSt). Basisleistungen optionale Vertragsdauer 2023 – 2025. CHF 475'200.00 (exkl. MwSt). Optionale Leistungen (Projekte Transition und Upgrade. Support, Wartung, Weiterentwicklung) 2018 – 2025. CHF 3'531'560.00 (exkl. MwSt). Evaluationsdauer: 128 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Postauto entscheidet sich für Hacon Ingenieursgesellschaft

  • Zuschlag 1013335: Wartung, Support und Weiterentwicklung (inkl. Lizenzen) des Fahrplan-Grundsystems von HaCon. Publiziert am 17.4.2018. PostAuto Schweiz AG. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an HaCon Ingenieurgesellschaft GmbH. Lister Str. 15, DE-30163 Hannover. Preis: 625'000 CHF. Begründung: Art. 13 Abs. 1 lit. c VöB: Das Fahrplan Management System wurde auf der Grundlage der Softwarelösung SmartVMS von der Zuschlagsempfängerin entwickelt und ist seit 2013 bei PostAuto im Einsatz. Das Projekt beinhaltete nebst der Realisierung auch die Wartung und den Support. Die entwickelte Lösung (basierend auf Leitstelle, Fahrplandienst und Prognoserechner) weist eine überdurchschnittlich hohe Systemkomplexität auf und hat höchste Anforderungen an die Verfügbarkeit zu erfüllen. Entsprechend ist der Know-how-Erhalt aus der bisherigen Entwicklung durch ein breit abgestütztes Entwicklungsteam (zur Skalierung) zwingend. Nur die Zuschlagsempfängerin ist in der Lage, die kontinuierliche Weiterentwicklung sowie Wartung und Supportleistungen sicherzustellen, ohne unverhältnismässig hohe Mehrkosten für die Infrastruktur sowie hohe personelle Mehraufwände zu verursachen. Des Weiteren liegen die Urheberrechte an den betroffenen Applikationen bei der Zuschlagsempfängerin.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

SBB entscheidet sich für Microsoft

  • Zuschlag 1016713: Lizenzbeschaffung im Rahmen der Workplacemigration. Publiziert am 18.4.2018. SBB Informatik. Freihändiges Verfahren. keine GATT/WTO-Ausschreibung.

  • Vergabe: Zuschlag an Microsoft (Schweiz) GmbH. Richtistrasse 3, 8304 Wallisellen.

SBB entscheidet sich für Schweizer Electronic

  • Zuschlag 1016911: Automatisierung Warnprozesse - Software. Publiziert am 17.4.2018. Schweizerische Bundesbahnen SBB. Ausschreibung vom 23.8.2017. Selektives Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Schweizer Electronic AG. Industriestrasse 3, 6260 Reiden. zudem Zuschlag an Atos AG. Freilagerstrasse 28, 8047 Zürich. Begründung: Wirtschaftlich günstigstes Angebot im Sinne von Art. 21 BöB.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 237 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

SBB entscheidet sich für Xiting

  • Zuschlag 1018953: Verlängerung von bestehenden Dienstleistungen und Produkt im SAP-Berechtigungs- und Securityumfeld. Publiziert am 30.4.2018. SBB Informatik. Freihändiges Verfahren. keine GATT/WTO-Ausschreibung.

  • Vergabe: Zuschlag an Xiting AG. Chüchelacherstrasse 5, 8165 Schöfflisdorf.

Stadt Winterthur entscheidet sich für Netcloud

  • Zuschlag 1018107: Network System Engineering Dienstleistungen (Schwerpunkt Cisco Technologien). Publiziert am 24.4.2018. Stadt Winterthur Departement Finanzen. Ausschreibung vom 15.12.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Netcloud AG. Schlachthofstrasse 19, 8406 Winterthur. Preis: 551'760 CHF. Begründung: Die Zuschlagsempfängerin hat das wirtschaftlich günstigste Angebot offeriert, die qualitativen Kriterien am besten und auch die Anforderungen an die Referenzen sehr gut erfüllt. Sie erreichte damit in der Bewertung die höchste Punktzahl.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 129 Tage. Gegen diese Verfügung kann innert 10 Tagen beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Militärstrasse 36, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Der Fristenverlauf beginnt für die Teilnehmenden / Anbietenden mit der Zustellung, für Dritte mit der Publikation. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Steueramt Kanton Zürich entscheidet sich für AWK Group

  • Zuschlag 1014401: Tätigkeiten im Zusammenhang mit dem Testing Etappe 2a Quellensteuer. Publiziert am 20.4.2018. Kantonales Steueramt. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an AWK Group AG. Leutschenbachstrasse 45, 8050 Zürich. Preis: 460'267 CHF.

  • Details: Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Swissgrid entscheidet sich für Smart Technologies

  • Zuschlag 1018315: SDL Beschaffung und Einsatz. Publiziert am 26.4.2018. Swissgrid AG. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Smart technologies. Palais Liechtenstein 14-16, AT-1090 Wien. Preis: 2'793'000 CHF. Begründung: SDL (Systemdienstleistung) sind Regelenergien, die Swissgrid von Dritten zur Stabilisierung des Netzes bezieht. Die Software «SDL Beschaffung und Einsatz» dient der Energiebeschaffung und Energieeinsatz für Systemdienstleistungen / Leistungsvorhaltungsbeschaffung / Spannungsregelungsinformationen / Einsatz von Redispatch / Ausserbetriebnahme-Planung Kraftwerke (Pumpen und Generatoren) und wurde für Swissgrid von der Firma Smarttech in Wien entwickelt. Smarttech ist der Eigentümer und besitzt den Quellcode der Software. Aus diesem Grund können die Lizenzen, der Support und allfällige Weiterentwicklungen nur bei Smarttech beschafft werden. Smarttech ist der einzige Lieferant, welcher den Produktsupport und die Weiterentwicklung der Software gewährleisten kann. Weil es sich bei der Version der Software von Swissgrid um ein in dieser Form einmaliges und speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmtes Produkt handelt, welches so nicht auf dem freien Markt beschafft werden kann, ist die von Art. 13 Abs. 1 lit. c) VöB geforderte technische Besonderheit des Beschaffungsgegenstand gegeben.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Universität St. Gallen entscheidet sich für Bechtle Holding Schweiz

  • Zuschlag 1017481: Neuausschreibung PC-Endgeräte 2018. Publiziert am 30.4.2018. Universität St. Gallen - Ressort Informatik. Ausschreibung vom 5.2.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Bechtle Holding Schweiz AG. Bahnstrasse 58/60, 8105 Regensdorf.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Evaluationsdauer: 83 Tage.

VBS entscheidet sich für Mobit

  • Zuschlag 1016629: Ersatz Supply Chain Automation Handhelds (ESCAH). Lot Nr 2: Typ 2 "Handheld robust". Publiziert am 24.4.2018. Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS Schweizer Armee. Ausschreibung vom 23.12.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an mobit ag. Fabrikweg 2, 8306 Brüttisellen. Preisspanne der eingegangenen Angebote von 2'482'467 bis 4'058'580 CHF. Begründung: wirtschaftlich günstigstes Angebot.

  • Details: 7 Offerten eingegangen. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: Typ 2 "Handheld robust". Evaluationsdauer: 121 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

VBS entscheidet sich für Mobit

  • Zuschlag 1016633: Ersatz Supply Chain Automation Handhelds (ESCAH). Lot Nr 4: Typ 4 "Stablerterminal mit Handscanner". Publiziert am 24.4.2018. Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS Schweizer Armee. Ausschreibung vom 23.12.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an mobit ag. Fabrikweg 2, 8306 Brüttisellen. Preisspanne der eingegangenen Angebote von 116'953 bis 147'413 CHF. Begründung: wirtschaftlich günstigstes Angebot.

  • Details: 5 Offerten eingegangen. Lot Nr.4. Lot Beschreibung: Typ 4 "Stablerterminal mit Handscanner". Evaluationsdauer: 121 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

VBS entscheidet sich für SAG Software Systems

  • Zuschlag 1016467: (17194) 532 ARIS Wartung und Support / Beratung und Weiterentwicklung BPM V 2018-2022. Lot Nr 1: ARIS Wartung und Support. Publiziert am 23.4.2018. Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport, Führungsunterstützungsbasis FUB und Armeestab. Ausschreibung vom 20.10.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an SAG Software Systems AG. Thurgauerstrasse 40, 8050 Zürich. Preis: 1'319'533 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma SAG Software Systems AG Zürich (CH), da diese die einzigen gültigen und vollständigen Angebote für Los 1 und Los 2 eingereicht hat und die Qualitätskriterien für beide Lose am besten erfüllt hat.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 809'529.95. - Optionen: CHF 510'003.84. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Lot Nr.1. Lot Beschreibung: ARIS Wartung und Support. Evaluationsdauer: 185 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

VBS entscheidet sich für SAG Software Systems

  • Zuschlag 1016473: (17194) 532 ARIS Wartung und Support / Beratung und Weiterentwicklung BPM V 2018-2022. Lot Nr 2: ARIS Beratung und Weiterentwicklung. Publiziert am 23.4.2018. Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport, Führungsunterstützungsbasis FUB und Armeestab. Ausschreibung vom 20.10.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an SAG Software Systems AG. Thurgauerstrasse 40, 8050 Zürich. Preis: 696'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma SAG Software Systems AG Zürich (CH), da diese die einzigen gültigen und vollständigen Angebote für Los 1 und Los 2 eingereicht hat und die Qualitätskriterien für beide Lose am besten erfüllt hat.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 420'000.00. - Optionen: CHF 276'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: ARIS Beratung und Weiterentwicklung. Evaluationsdauer: 185 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

VBS entscheidet sich für Swisscom

  • Zuschlag 1016635: Ersatz Supply Chain Automation Handhelds (ESCAH). Lot Nr 3: Typ 3 "Tablet robust". Publiziert am 24.4.2018. Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS Schweizer Armee. Ausschreibung vom 23.12.2017. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag.

  • Vergabe: Zuschlag an Swisscom (Schweiz) AG. Alte Tiefenaustrasse 6, 3050 Bern. Preisspanne der eingegangenen Angebote von 1'799'700 bis 2'109'450 CHF. Begründung: wirtschaftlich günstigstes Angebot.

  • Details: 7 Offerten eingegangen. Lot Nr.3. Lot Beschreibung: Typ 3 "Tablet robust". Evaluationsdauer: 121 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Webcode
DPF8_90570

Kommentare

« Mehr