Konsolidierung im Halbleitermarkt

Intel könnte in Übernahme-Drama Feuer mit Feuer bekämpfen

Uhr | Aktualisiert
von Coen Kaat

Seit November versucht der Halbleiterhersteller Broadcom den Konkurrenten Qualcomm zu übernehmen. Chip-Riese Intel soll sich derweil Gegenmassnahmen überlegen. Sollte Broadcom Qualcomm übernehmen, könnte Intel etwa Broadcom kaufen.

(Source: Malchev / iStock.com)
(Source: Malchev / iStock.com)

Die Halbleiterindustrie könnte vor einer massiven Konsolidierung stehen. Bereits seit November 2017 versucht Chip-Hersteller Broadcom den Konkurrenten Qualcomm zu kaufen. Im Februar lehnte Qualcomm ein Übernahmeangebot von 121 Milliarden US-Dollar ab. Ein dritter Konkurrent schaut derweil bedächtig zu: Intel.

Der Deal betrifft zwei von Intels Wachstumsfelder, Smartphone-Prozessoren und Rechenzentren, wie das Wall Street Journal schreibt. Ferner versucht Qualcomm gerade selbst den niederländischen Halbleiterhersteller NXP zu übernehmen – ein Unternehmen, das sich in letzter Zeit auf Chips für die Autoindustrie spezialisiert hat.

Sollte es zu diesem Konglomerat kommen, könnte es eng werden für den Chip-Riesen Intel. Gemäss einem weiteren Artikel des Wall Street Journal plane das Unternehmen daher gerade verschiedene Massnahmen. Gemäss anonymen Quellen soll Intel sich etwa überlegen, Broadcom selbst zu übernehmen, falls der Deal zwischen Broadcom und Qualcomm zustande kommt.

Intel könnte jedoch auch andere, kleinere Unternehmen akquirieren – angesichts der Komplexität der Übernahme und Broadcoms Marktwert von 104 Milliarden Dollar. Sollte Intel tatsächlich Broadcom übernehmen, wäre dies die grösste Akquisition in der Firmengeschichte.

Webcode
DPF8_84257

Kommentare

« Mehr