14 von 57 Filialen bleiben bestehen

Ex Libris schliesst Filialen und entlässt Mitarbeiter

Uhr

Ex Libris schliesst über 40 Filialen, dabei werden 114 Mitarbeiter entlassen. Ein Grund für den radikalen Umbau sei die zunehmende Digitalisierung des Geschäfts.

(Source: Stefan Rajewski / Fotolia.com)
(Source: Stefan Rajewski / Fotolia.com)

Ex Libris schliesst über die Hälfte seiner Filialen, schreibt die NZZ. Die Zahl der Filialen sinkt von 57 auf 14. Grund dafür sei die zunehmende Digitalisierung des Geschäfts, und dass immer mehr Leute darauf verzichten, CDs und DVDs zu kaufen und die Ware online konsumieren.

Laut NZZ will Ex Libris die Onlineaktivitäten noch mehr in den Fokus rücken und dabei die Bücher in den Vordergrund stellen. Die Abholmöglichkeiten für online sollen künftig stärker mit der Migros verknüpft werden.

Folgende Filialen bleiben bleiben bestehen:

  • Aarau

  • Basel

  • Bern

  • Wallisellen

  • Lenzburg

  • Lyss

  • Mels GR

  • Rapperswil SG

  • Sursee

  • Uster

  • Wil SG

  • Zürich Bahnhofplatz

  • Zürich Limmatplatz

  • Zürich Oerlikon

Die Schliessung der rund 40 Filialen zieht auch einen Stellenabbau mit sich. 114 von 340 Mitarbeitern werden entlassen. Laut NZZ wurde für die betroffenen Mitarbeiter einen Sozialplan erstellt. Die Hoffnung bestehe, dass viele eine neue Anstellung innerhalb der Migros-Gruppe finden.

Webcode
DPF8_75160

Kommentare

« Mehr