1,8 Prozent Umsatzwachstum

Europäischer ICT-Markt soll aufblühen

Uhr | Aktualisiert

Dieses Jahr erlebe das europäische ICT-Geschäft einen Aufschwung von 1,8 Prozent, prophezeit ein Marktbericht des deutschen Digitalverbands Bitkom. Dabei wachse die IT stärker, als die Telekommunikation.

(Source: Stauke / Fotolia.com)
(Source: Stauke / Fotolia.com)

Der ICT-Markt in Europa werde 2017 stärker wachsen, als noch im Vorgängerjahr. Das sagt ein Marktbericht des deutschen "Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien" Bitkom voraus. Das Telekommunikations- und IT-Geschäft befindet sich laut Medienmitteilung im Aufschwung. In der EU sollen die ICT-Umsätze dieses Jahr um 1,9 Prozent auf 683 Milliarden Euro wachsen. Im vergangenen Jahr waren es noch 1,3 Prozent.

IT umsatzstärker als Telekommunikation

Bitkom sieht den Trend bestätigt, dass sich der IT-Bereich in Europa stärker entwickle, als die Telekommunikationsbranche. Das Geschäft mit Software, Hardware und Dienstleistungen für IT soll in Europa um 3,0 Prozent zulegen – auf 389 Milliarden Euro. Der Telekommunikationsmarkt hingegen wachse lediglich um 0,3 Prozent auf 294 Milliarden Euro.

Weltweit sei die Schere zwischen Telekommunikation und IT nicht so weit geöffnet. Die Informationstechnik wachse um 3,4 Prozent auf 1,4 Billionen Euro, die Telekommunikation um 3,3 Prozent auf 1,8 Billionen Euro. Das läge daran, dass die Telekommunikation in den Schwellenländern starken Aufwind erlebe, sagt Bitkom-Chefvolkswirt Axel Pols im Pressetext.

Cloud und Big Data sind Trumpf

Hauptgrund für den europäischen ICT-Aufschwung seien die Bereiche Software (plus 5,4 Prozent) und IT-Dienstleistungen (plus 2,7 Prozent). „Die starke Entwicklung der Umsätze mit Software und IT-Dienstleistungen ist Ausdruck der fortschreitenden Digitalisierung der Gesamtwirtschaft. Unternehmen aller Branchen investieren in digitale Technologien wie zum Beispiel Cloud Computing und Big Data“, sagt Pols weiter.

Europa schwächelt im internationalen Vergleich

Weltweit läge das Wachstum der ICT-Branche bei 3,3 Prozent. Der internationale ICT-Umsatz soll bis Ende Jahr 3,2 Billionen Euro betragen. Im Vergleich mit anderen Regionen schneide der europäische Raum also etwas schwächer ab. Die stärksten ICT-Märkte befänden sich in Indien mit einem Plus von 9 Prozent und in China mit einem Plus von 8,5 Prozent. Der grösste ICT-Markt der Welt läge nach wie vor und unangefochten in den USA. Die Vereinigten Staaten könnten ein Plus von 3 Prozent auf 979 Milliarden Euro verzeichnen.

Die zitierte Marktprognose stammt vom European IT Observatory (EITO), einem Projekt der Bitkom Research und den Marktforschungsinstituten IDC und GfK. Der Marktbericht basiert auf einem Vergleich zwischen 35 Ländern.

Tags
Webcode
DPF8_59013

Kommentare

« Mehr