Sicherheitskameras

IFA: Ring zeigt Einbrecherschutz per WLAN

Uhr | Aktualisiert

Ring hat neue WLAN-basierte Sicherheitskameras vorgestellt. Via App können Anwender von überall auf der Welt das eigene Grundstück einsehen und das Geschehen auf Video aufzeichnen.

Floodlight Camera (Source: Novis Electronics)
Floodlight Camera (Source: Novis Electronics)

Die auf Home Security spezialisierte Firma Ring hat neue Outdoor-Sicherheitssysteme entwickelt. Wie Distributor Novis mitteilt, zeigt Ring an der IFA 2017 in Berlin sein neues WLAN-basiertes Outdoor-Sicherheitssystem. Per App kann der Nutzer jederzeit und überall eine Live-Ansicht der Kameras ansehen. Die Floodlight Camera ist mit 3000 Kelvin starkem Flutlicht ausgestattet und lässt per App eine 110 Dezibel laute Sirene auslösen. Ausserdem besteht die Möglichkeit, das Geschehen auf dem Grundstück auf Video aufzuzeichnen. Das System erkennt Bewegungen und sendet Push-Benachrichtungen, Livestream und Zweiweg-Audio zum Smartphone, Tablet oder Computer.

Als Ergänzung zur Floodlight Camera ist eine Spotlight Camera erhältlich. Diese gibt es in drei verschiedenen Varianten: Verkabelt, solarbetrieben oder mit austauschbaren Akkus. Die Spotlight Camera eignet sich zur Überwachung von schlecht einsehbaren Bereichen rund um das Haus. Alle Modelle haben einen 140-Grad-Blickwinkel und LED Panels, die auf Bewegung reagieren. Sie sind ausserdem mit einer Sirene, einer 1080p-HD-Kamera und Zweiwege-Audio ausgestattet.

Ring-Distributor Novis empfiehlt einen unverbindlichen Verkaufspreis von rund 330 Franken. Die Spotlight Camera gibt es zu unterschiedlichen Preisen. Rund 250 Franken für die kabelgebundene, 280 Franken für die solar-, sowie akkubetriebene Kamera. Diese werden voraussichtlich im November erhältlich sein.

Webcode
DPF8_55523

Kommentare

« Mehr