Turnschuh-Waschprogramm

So wäscht man Turnschuhe in der Waschmaschine

Uhr

Turnschuhe sind aus dem Alltag nicht mehr ­wegzudenken. Die bequemen Treter werden heute sogar an festlichen Anlässen getragen. Reinigen lassen sie sich in der Wasch­maschine. Dazu müssen einige Dinge beachtet werden.

(Source: ronstik / iStock.com)
(Source: ronstik / iStock.com)

Turnschuhe sind nicht nur beim Sport gefragt, sondern auch in der Freizeit ein allseits beliebtes Schuhmodell. Seit mehr als 150 Jahren stehen die flexiblen Treter für Bequemlichkeit. Doch auch diese anfangs noch strahlend sauberen Schuhe werden mit der Zeit schmutzig, nicht nur beim Fussballspielen auf dem Rasen, sondern auch bei der Alltagsnutzung. Das ist besonders bei Sportschuhen aus Leder ärgerlich, da sie aufwändig mit der Bürste von Hand unter lauwarmem Wasser vorsichtig gereinigt werden sollten.

Werden Sneakers aus synthetischem Stoff schmutzig, ist das nicht so schlimm, sind sie doch weniger empfindlich als die Lederschuhe. Die "Plastikschuhe" lassen sich nämlich problemlos bei 40 Grad in der Waschmaschine mit dem Feinwäsche-Programm reinigen. Moderne Waschmaschinen bieten sogar spezielle Waschprogramme. Hersteller wie Schulthess oder Miele entwickelten eigene Lösungen dafür. Wer keine solche Maschine besitzt, muss einige Punkte beachten, damit das Waschen der Turnschuhe gelingt.

Vorbereiten

Grundsätzlich gilt bei der Reinigung von Turnschuhen in der Waschmaschine: Nicht in die Maschine gehören ­Schuhe mit Metallteilen. Sie könnten die Waschtrommel beschädigen. Nur wenn sich die Metallteile entfernen lassen, ist der Schuh waschmaschinengeeignet. Ebenso nicht in die Waschmaschine dürfen lose Teile wie Einlegesohlen oder Schnürsenkel. Alles, was sich lösen könnte, muss weg.

Sind die losen Teile entfernt, empfiehlt der Blog Waschen-putzen-reinigen.de noch vor dem Waschen einen zusätzlichen Schritt: die Grobreinigung. Mit einer Bürste sollte der gröbste Schmutz vorsichtig entfernt werden. Danach sind die Schuhe bereit für die Waschmaschine.

Falls Sie wissen möchten, wie sich Legosteine am besten waschen lassen, dann lesen Sie hier den Beitrag dazu.

Waschen

Dabei ist zu beachten, dass die Schuhe nicht lose und alleine in die Maschine gelegt werden sollten, da sie die Trommel beschädigen könnten. Es empfiehlt sich deshalb, sie in einen Wäschesack zu legen. Dafür eignet sich auch ein Kopfkissenbezug mit Reissverschluss. Zusätzliche Handtücher helfen gegen die Unwucht in der Trommel.

Ist die Maschine entsprechend vorbereitet, wird noch das Waschpulver eingefüllt. Hier sollte man auf den Einsatz von Weichspüler verzichten.

Bei der Einstellung der Waschtemperatur ist zu beachten, dass diese nicht zu hoch sein sollte. Denn der Klebstoff in den Turnschuhen könnte zu heiss werden und sich auflösen. Die optimale Temperatur liegt zwischen 30 und 40 Grad.

Trocknen

Auch beim Trocknen der Schuhe muss man aufpassen, weil Tumbler oft zu heiss für den Klebstoff in den Schuhen werden. Gewisse Hersteller bieten aber auch hier spezielle Geräte mit Extraprogrammen.

Wer keinen solchen Tumbler besitzt, sollte die Turnschuhe mit Zeitungspapier ausstopfen und ins Freie ans Sonnenlicht stellen. Das Ausstopfen der Schuhe bewirkt, dass sich diese beim Trocknen nicht verformen.

Abschliessend gilt es zu erwähnen, dass allzu häufige Waschgänge nicht zu empfehlen sind. Das Material könnte darunter leiden und die Dämpfung des Turnschuhs beeinträchtigen.

Webcode
DPF8_54499

Kommentare

« Mehr