CES 2017

Der smarte Kühlschrank von LG hört auf Alexa

Uhr | Aktualisiert

Ein Kühlschrank, der merkt, wenn das Joghurt sein Haltbarkeitsdatum überschritten hat. Einen solchen hat LG an der CES 2017 vorgestellt. Der Kühlschrank bietet noch mehr.

Der smarte Door-in-Door Kühlschrank (Quelle: LG)
Der smarte Door-in-Door Kühlschrank (Quelle: LG)

Der Unterhaltungselektronikhersteller LG Electronics hat an der diesjährigen CES eine neue Version des Insta-View-Door-in-Door-Kühlschranks vorgestellt. Der Kühlschrank ist smart und mit Amazon Alexa ausgestattet. Dieses läuft über das eigene WebOS-Betriebssystem von LG, wie das Unternehmen mitteilt.

Der Kühlschrank verfügt über vier Türen. An der rechten oberen Tür hat es neu einen 29-Zoll-LCD-Bildschirm. Dies entspricht zirka 74 Zentimeter.

Unterstützt bei der Zubereitung vom Essen

Mit der Betriebssystemplattform WebOS hat der Kühlschrank gemäss Mitteilung eine Menge an neuen Funktionen. Beispielsweise gibt es ein Rezeptarchiv, das die Kunden bei der Zubereitung von Mahlzeiten unterstützt.

Über Amazon Alexa kann der Nutzer Rezepte suchen und benötigte Artikel auf die Einkaufsliste setzen. Wenn etwas im Kühlschrank fehlt, kann es direkt bei Amazon bestellt werden. Der Sprachdienst als persönlicher Assistent hält gemäss Herstellerangaben über 6000 Funktionen bereit.

Endlich einkaufen ohne Einkaufszettel

Ausser den Amazon-Diensten hat der Kühlschrank noch andere Funktionen. Der Nutzer fügt mit dem smarten "Tag-Menu" Etiketten und Notizzettel zu seinen Lebensmitteln hinzu. Damit sieht er, welche Lebensmittel verfügbar sind, oder wann diese ablaufen. Auf dem LCD-Bildschirm können auch Erinnerungen und Aufgabenlisten angezeigt werden.

Ein Highlight für alle, die immer ihren Einkaufszettel vergessen, ist die Kamera im Innenraum des Kühlschranks. Mit einer Weitwinkellinse werden Bilder aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen. Die 2-Megapixel-Kamera sendet die Bilder direkt an das Smartphone des Kunden.

Webcode
DPF8_20148

Kommentare

« Mehr