Messerundgang

Retro-Trend und Zubehörflut an der Photokina

Uhr

An der Photokina hat das Thema Retro grosses Gewicht. Was an der Kölner Imaging-Messe ebenfalls für Aufmerksamkeit sorgte, zeigte ein Messerundgang.

An der Photokina 2016 hat sich der Retro-Trend breitgemacht. Hersteller wie LeicaPolaroid und Fujifilm lancierten neue Sofortbildkameras. Sarah Fuchs, Geschäftsführerin von Hama Technics Schweiz, stellt ebenfalls eine Verlagerung zum Thema Retro fest, wie sie sagt. Das habe sie auch in Gesprächen mit Messebesuchern erfahren. So fahre etwa ein Fotofachhändler äusserst erfolgreich damit, hochwertige gebrauchte Kameras von Hasselblad oder Leica zu verkaufen.

Zum Thema Sofortbild, das wieder mehr Hersteller bedienen, wolle Hama vermehrt passendes Zubehör entwickeln. Als Beispiel nennt Fuchs etwa Fotoalben im kleineren Format. Weitere Trends wie das Thema Drohnen deckt Hama mit drei neuen Drohnentaschen, einer Drohnenlandematte, Powerbanks, 4k-Speicherkarten und vielem weiteren Zubehör ab. Laut Sarah Fuchs zeigt sich der Fotofachhandel innovativ bei neuen Themen. Manch einer biete etwa schon Drohnenkurse an, was auf grosse Nachfrage stosse.

"Selfie-Stick für unter Wasser"

Für Gopro-Kameras entwickelte Hama den "Floaty Buddy", ein Action-Cam-Gehäuse für Unterwasseraufnahmen, das nicht untergeht. Sarah Fuchs nennt es den Selfie-Stick für unter Wasser. Bei Hama findet sich weiteres Action-Cam-Zubehör wie Reinigungssets, Ersatzakkus und mehr.

Ein Verkaufsschlager bei Hama ist laut Key Account Manager Jürg Müller ein neues Drei-Bein-Stativ, das sich zum Einbeiner umfunktionieren lässt. "Das war unser Renner an den Melectronic Days, weil niemand zwei Stative mit sich herumtragen möchte", sagte Müller. Auf Kundenwunsch will Hama als Nächstes eine Stativ-Variante in Karbon zum UVP von unter 300 Franken entwickeln. Das Modell aus Aluminium ist zum UVP von rund 200 Franken erhältlich.

Weitere erfolgreiche Artikel seien Objektiv-Aufsätze fürs Smartphone aus Kunststoff. Damit lasse sich zwar kein vergleichbares Resultat wie mit High-End-Kameras erzielen. Doch die Smartphone-Generation sei an Produkten interessiert, die Spass machen wie etwa ein Fischaugenobjektiv. Aufgrund der grossen Nachfrage wolle Hama als Nächstes Aufsteckobjektive fürs Smartphone aus Glas lancieren.

Holzdruck und Kompakte mit 1-Zoll-Sensor

Der Fotodienstleister Whitewall weckt an der Photokina Aufmerksamkeit mit seinem 7-Farb-UV-Druckverfahren auf Birkenholz. Zur Wahl stehen eine weisse Grundierung und eine pure Version ohne Grundierung, bei der die Holzmaserung deutlich erkennbar ist.

Panasonic zeigte ausser seiner spiegellosen Systemkarmera Lumix DMC-GH5 zwei weitere Highlights: Die Lumix DMC-LX15 mit 1-Zoll-Sensor sowie die Lumix DMC-G81. Letztere soll das neue Flaggschiff der DSLM-Mittelklasse sein. Die 16-MP-Kamera ohne Tiefpassfilter bietet einen OLED-Sucher und einen 5-Achsen-Bildstabilisator.

Canon stellte ausser seiner EOS 5D Mark IV auch die Systemkamera EOS M5 vor. Die Kamera beherrscht zwar kein 4k, dafür aber einen 24-MP-Chip mit zwei Fotozellen pro Pixel. So sind laut Hersteller bis zu sieben Bilder pro Sekunde mit Autofokus in Aktion möglich.

Ein weiteres grosses Thema an der Photokina ist Virtual Reality. Ausser Samsungs VR-Brille Samsung Gear sind mittlerweile viele weitere 360-Grad-Kameras erhältlich. Samsung fehlt zwar an der Imaging-Messe, weil es sich vom Kamerageschäft in Deutschland und Frankreich verabschiedete. Dafür zeigt etwa Nikon seine neue 360-Grad-Kamera Key Mission 360

Tags
Webcode
CET161115

Kommentare

« Mehr