Schweizer Team verpasst Podest

Schweizer Informatiker holt Gold

Uhr | Aktualisiert

Der 19-jährige Schweizer Informatiker Lars Tönz hat bei der Berufsweltmeisterschaft World Skills Gold gewonnen. In Brasilien beteiligten sich 1200 junge Berufstätige am Wettbewerb.

Vom 11. bis 16. August haben im brasilianischen São Paulo die Berufsweltmeisterschaften World Skills stattgefunden. Mit fast 1200 Teilnehmern aus 58 Nationen und Regionen in 50 Disziplinen sei die Veranstaltung die grösste Berufsweltmeisterschaft gewesen, die je ausgerichtet wurde, teilte Swiss Skills mit.

An der World Skills hat das Schweizer Team 13 Medaillen und 22 Diplome abgeräumt. Mit dieser Medaillenausbeute erreichten die insgesamt 40 Schweizer Teilnehmer aus 38 Berufen den 4. Rang in der Nationenwertung, wie Swiss Skills schreibt. Erstmals seit 2001 erreichte das Schweizer Team damit keinen Podestplatz.

Informatiker gewinnt Gold

Als Bester der Schweiz gewann der Thurgauer Informatiker Lars Tönz Gold für seine Leistung im Bereich Softwarelösungen für Unternehmen. Tönz hatte bereits im vergangenen Jahr an den Swiss Skills in Bern gesiegt.

Der 19-Jährige hat im Juni 2015 beim Verwaltungsrechenzentrum St. Gallen (VRSG) seine Lehre als Informatiker EFZ mit Fachrichtung Applikationsentwicklung und technischer Berufsmaturität abgeschlossen. "Ich freue mich, dass sich meine Anstrengungen gelohnt haben", lässt sich Tönz in einer Mitteilung des VRSG zitieren. "Es ist ein super Gefühl, auf diesem Niveau sein Können unter Beweis zu stellen. Der Wettkampf in São Paulo war eine tolle Erfahrung – und ein wenig stolz bin ich natürlich schon auch auf meine Leistung", sagte Tönz weiter.

Vorbereitung auf Abu Dhabi

Rico Cioccarelli, technischer Delegierter des Swiss Teams von Swiss Skills, zeigt sich in der Mitteilung mit der Leistung der Schweizer Teilnehmer zufrieden. Die Kandidaten hätten einen guten Job gemacht und ihr Bestes gegeben, lobt er sie.

Christine Davatz, Delegationsleiterin und stellvertretende Direktorin des Schweizerischen Gewerbeverbandes, fügt an, dass die internationale Konkurrenz zugenommen habe. Dies gelte es in Zukunft zu berücksichtigen, sagte sie weiter. Swiss Skills will nun die Leistungen analysieren, um sich für die nächsten Meisterschaften in Abu Dhabi zu rüsten.

Webcode
3753

Kommentare

« Mehr