Compareco

"Nirgendwo in Europa gibt es ein Vergleichsportal dieser Art"

Uhr | Aktualisiert

Der FEA hat diese Woche ihre vom Webdienstleister Namics aufgebaute Plattform aufgeschaltet. Compareco ermöglicht den Vergleich von Hausgeräten in Bezug auf Kriterien wie etwa den Stromverbrauch. Das Portal ist in erster Linie für Endkunden konzipiert, könnte sich aber auch für Fachhändler eignen.

Diese Woche hat der Fachverband für Elektorapparate für Haushalt und Gewerbe Schweiz (FEA)  eine neue Plattform für energieeffiziente Hausgeräte lanciert, die vom St.Galler Webdienstleister Namics aufgebaut wurde. Mit Compareco möchte der FEA insbesondere in erster Linie Endkunden erreichen. Diese können sich auf dem Portal über die Geräte informieren und anhand von Kriterien, wie das Fassungsvermögen oder den Stromverbrauch, das für sie beste Gerät auswählen. Dadurch entsteht auch ein Vorteil für den Fachhandel, wie Jürg Berner, Fachdelegierter des FEA, im Interview erklärt.

Warum hat FEA die Plattform Compareco lanciert?

Jürg Berner: Wir betreiben seit über zehn Jahren in Kooperation mit der Energieagentur Elektrogeräte und dem Bundesamt für Energie eine eher technisch ausgerichtete Datenbank für Haushaltsgeräte. Um auf veränderte Bedürfnisse, Zielgruppen und die modernen Medien besser einzugehen, haben wir dieses Projekt neu entwickelt. Kunden- und Händlerumfragen halfen uns, im Vorfeld zu verstehen, was den Käufer interessiert und was der Händler denkt und will. Zudem ist die Plattform auch für den Bund interessant, für den Energieeffizienz ein aktuelles und wichtiges Thema darstellt. Es ist möglich, dass der Bund 2014 ein Projekt lanciert, welches Schweizern eine Preisreduktion auf die energieeffizientesten Geräte gibt. Dabei könnte Compareco eine wichtige Rolle spielen.

Wie könnte die Plattform den CE-Handel beeinflussen?

Auf die CE-Händler hat Compareco vorläufig wohl keine Auswirkungen. Denn bis anhin waren die Händler an einem solchen Tool nicht interessiert. Vermutlich auch aus Angst, mit dem Kunden lange Zeit gemeinsam vor dem Computer sitzen zu müssen. Es ist eher im Interesse der Händler, den Verkauf in möglichst kurzer Zeit abzuwickeln. Häufig bevorzugen sie gewisse Marken und empfehlen bestimmte Produkte. Ein Vorteil, der Compareco den CE-Händlern bieten könnte, ist aber ein verkürztes Verkaufsgespräch. Der Endkunde kann sich im Vorfeld auf der Plattform gut über die verschiedenen Produkte, wie etwa eine Waschmaschine, informieren und kennt die verschiedenen Aspekte, auf die ihm wichtig sind. Unter Umständen weiss der Kunde sogar bereits vor dem Betreten eines Ladengeschäfts, welche Maschine er kaufen will.

Können Fachhändler Compareco in ihren Webshop beziehungsweise auf ihrer Website einbinden?

Diese Möglichkeit war bislang nicht Inhalt und Ziel des Projekts, da die Datenbank vor allem auf die Endverbraucher ausgerichtet wurde. Es ist aber durchaus denkbar, dass bei entsprechender Nachfrage im Handel eine solche Ausweitung umgesetzt wird.

Soll die Plattform noch weiter ausgebaut werden?

Ja, die Plattform soll laufend erweitert und aktualisiert werden. Nirgendwo in Europa gibt es ein Vergleichsportal dieser Art. Sollte Compareco gut ankommen, können wir uns vorstellen, dass wir sie an andere Institutionen oder Organisationen Europas weitergeben.

Warum wurde Namics damit beauftragt?

Wir haben einen führenden Webdienstleister gesucht, der mit kreativen und neuen Ideen Möglichkeiten aufzeigt und diese mit uns in einem kleinen Team realisiert. Dafür haben wir mehrere Unternehmen angefragt und sind zufällig auch auf den St.Galler Webdienstleister Namics gestossen. Wichtiges Auswahlkriterium war für uns eine Verbindung zur FEA, die wir in Namics gefunden haben.

Webcode
BoZLPGfu

Kommentare

« Mehr