Morgen geht's los

CES: Countdown

Uhr | Aktualisiert

Die International CES in Las Vegas zeigt die Trends von morgen. Noch vor der Eröffnung sind erste Produktneuheiten bekann. Die Gerüchteküche brodelt.

Morgen beginnt in Las Vegas die International CES 2014. Sie gilt als die wichtigste Unterhaltungselektronik-Messe, an der die Trends gezeigt werden, die das Jahr bestimmen werden. Schon jetzt sind Produktinformationen durchgesickert und auch die Gerüchteküche brodelt.

Ultra-HD und OLED

Die Messebesucher können etwa die neuesten Fernsehmodelle im XXL-Format mit Ultra-HD-Auflösung begutachten, darunter einige mit OLED-Technik und gebogenem Bildschirm, etwa von LG oder Samsung. Ultra-HD-Geräte dürften zudem zunehmend auch für den Massenmarkt erschwinglich werden. Empire Electronics will etwa ein 50-Zoll-Modell der Marke Polaroid zeigen, das für unter 1000 Dollar erhältlich sein soll. Auch Hersteller Seiki kündigte einige Ultra-HD-TVs zum Kampfpreis an.

4K-Inhalte im Anmarsch

Auch 4K-Inhalte dürften bald häufiger anzutreffen sein. Google etwa soll den VP9-Codec präsentieren, der 4K-Streaming auf Youtube ermöglichen soll und als Alternative zum H.265 Codec entwickelt wurde. Erste Fernseher sollen ab 2015 den Codec unterstützen. Hersteller wie Sony, Samsung oder Intel sicherten Google ihre Unterstützung bereits zu. Auch der VoD-Anbieter Netflix will bereits im November Inhalte in UHD-Auflösung anbieten.

Im Tablet-Bereich könnte Samsung ein Tablet im 12,2-Zoll-Format vorstellen, was den Laptops weitere Konkurrenz bescheren würde. Intel soll gerüchtehalber eine neue Plattform für Mobile Computer vorstellen, die Android und Windows nebeneinander laufen lässt, wie der "Spiegel" vermutet. Solche Plattformen sind zwar bereits erhältlich, mit Intel könnte die Idee aber neuen Schub bekommen.

Tragbare IT

Gross im Trend sind sogenannte Wearables. Das sind Smartwatches oder Fitness-Tracker, die der Nutzer am Körper trägt und beispielsweise Auskunft über den körperlichen Zustand geben. Gemäss einem Twitter-Eintrag von Samsung England könnte der Hersteller bereits den Nachfolger der Smartwatch Galaxy Gear vorstellen. Erst an der IFA in Berlin im vergangenen Herbst hatte Samsung seine erste Smartwatch präsentiert.

Ebenfalls zur Kategorie Wearables gehört Googles Datenbrille Glass. Nun kündigte Hyundai eine App an, mit der Neuwagen von der Brille aus gesteuert werden können. Ob sich die App allerdings auch in den USA durchsetzen wird, ist fraglich, da es dort nicht erlaubt ist, Google Glass während der Fahrt zu tragen. Auch andere Autohersteller werden an der CES vertreten sein und in Kooperation mit Unterhaltunselektronik-Unternehmen digitale Lösungen für ihre Autos präsentieren.

Messeveranstalter CEA erwartet an der International CES, die vom 7. bis 10. Januar dauert, rund 3200 Aussteller. Das wären 50 weniger als im Vorjahr. Die Ausstellungsfläche soll aber mit 180'000 Quadratmetern nochmals um 10'000 Quadratmeter zulegen. Keynote-Speaker sind Sony-Präsident Kazuo Hirai, Yahoo-Chefin Marissa Mayer sowie Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender bei Audi. Komplettiert wird die Liste der Eröffnungsredner von Intel-CEO Brian Krzanich, Cisco-Chef John Chambers und Gary Shapiro, Präsident und CEO von Veranstalter CEA.

Webcode
niPwEZD8

Kommentare

« Mehr