Sensoren für jeden Zweck

CES: Belkin verleiht dem Smart Home "Augenlicht"

Uhr | Aktualisiert
von Fabian Pöschl

Zubehör fürs Handy und Sensoren fürs Smart Home: Belkin hat an der CES seine Highlights vorgestellt.

Zubehör-Hersteller Belkin hat zahlreiche Neuheiten an der CES vorgestellt, die im ersten Halbjahr erscheinen sollen. Wie der Hersteller in einer Mitteilung schreibt, umfasst das neue Line-up mehrere Auflade-Lösungen, darunter auch eine drahtlose, die via Induktion funktioniert. Der Nutzer müsse lediglich sein Smartphone auf das drahtlose Qi-Ladegerät legen und warten, bis die LED-Anzeige aufleuchtet, verspricht Belkin.

Zwei Geräte gleichzeitig über ein USB-Kabel könne die tragbare Auflade-Lösung Mixit Power Pack 4000 mit ihrem 4000-mAh-Akku aufladen. Weiter lanciert Belkin ein Auto- und ein Netzladegerät, die verbundene Devices bis zu 40 Prozent schneller als herkömmliche 1-Amp-Ladegeräte mit Strom versorgen würden.

Belkin kündigt zudem Lightning-/USB-Kabel für iPhones und Micro-USB-/USB-Kabel für Android-Geräte sowie ein AUX-Kabel mit jeweils 1,2 Meter Länge an, wovon alle in zahlreichen Farbvariationen ebenfalls noch im ersten Halbjahr erhältlich sein sollen.

Sensoren fürs Smart Home

Im Smart-Home-Bereich hat die Belkin-Marke Wemo in Las Vegas neue Heimsensoren vorgestellt, etwa fürs Fenster und die Türe. Ein Magnetkontakt-Sensor stellt dabei fest, ob die Fenster und Türen im Haus geöffnet oder geschlossen sind. So kann der Anwender aus der Ferne überprüfen, ob das Fenster versehentlich offen gelassen wurde. In Kombination mit anderen Wemo-Produkten lassen sich laut Belkin auch Aufgaben automatisieren, etwa die Wärmeregulierung. Mit Hilfe des Wemo Insight Switch lasse sich etwa die Klimaanlage so eingestellen, dass sie nur angeht, wenn das Fenster geschlossen ist.

Bewegungen aus bis zu 9 Meter Entfernung erfasst ein neuer Bewegungssensor per Infrarot. Laut Hersteller reagiert er nicht auf Tiere, um die Wahrscheinlichkeit eines Fehlalarms zu reduzieren. Der Bewegungsensor könne etwa in Kombination mit dem Wemo Light Switch eingesetzt werden, um bei Bewegungen automatisch das Licht anzuschalten.

Neu kommt auch ein Schlüsselbund-Sensor in Form eines Anhängers, der Auskunft gibt, wo sich sein Träger aufhält. Belkin empfiehlt ihn Eltern oder Haustierbesitzern, die den Aufenthaltsort ihrer Liebsten ermitteln wollen. Auch individuelle Benachrichtigungen liessen sich für verschiedene Familienmitglieder einrichten. Die Wemo-Sensoren werden ab dem zweiten Halbjahr erwartet.

Noch in der Testphase befindet sich Wemo Water. Der Sensor soll dank Echotechnologie Auskunft über den Haushaltswasserverbrauch im ganzen Haus geben. Zudem ist geplant, dass er über Beschädigungen oder undichte Stellen informiert.

Webcode
m5ycUpUX

Kommentare

« Mehr