Electro-Sécurité akquiriert

E-Novinfo kauft Westschweizer Elektro-Spezialisten

Uhr
von Steven Wagner, Übersetzung: Leslie Haeny

Der Westschweizer IT-Dienstleister E-Novinfo kauft die auf Elektrizität spezialisierte Firma Electro-Sécurité aus der Romandie. Durch den Kauf will E-Novinfo seinen Kunden ein globales Angebot bieten und seine Kompetenzen erweitern.

Adriano Todisco, Gründer und CEO von E-Novinfo (Source: E-Novinfo)
Adriano Todisco, Gründer und CEO von E-Novinfo (Source: E-Novinfo)

Der Westschweizer IT-Dienstleister E-Novinfo hat angedündigt, Electro-Sécurité zu kaufen. Bei Electro-Sécurité handelt es sich um ein auf Stark- und Schwachstrominstallationen spezialisiertes Unternehmen aus der Romandie. Durch die Übernahme könne Electro-Sécurutié seine finanzielle Position in einem "zunehmend anspruchsvollen" Markt stärken und e-novinfo in die Lage versetzen, seinen Kunden eine umfassende Palette von Produkten und Dienstleistungen anzubieten und gleichzeitig seine Kompetenzbereiche zu erweitern, heisst es in einer Mitteilung.

"Adrian Todisco kann sich nun auf Electro-Sécurutié verlassen, um IT, digitale Transformation und Elektroinstallation zu kombinieren und so auch neue spezialisierte Lösungen für den Gebäudesektor wie Gebäudeautomation und Videoüberwachung anzubieten", schreibt E-Novinfo über seinen Gründer und CEO. Todisco wird auch CEO von Electro-Security, während David Pinero, Sohn des Firmengründers, als Chief Operating Officer (COO) an der operativen Spitze bleibe.

Über die Unternehmen

E-Novinfo ist nach eigenen Angaben in den Kantonen Neuenburg, Waadt und Jura präsent, beschäftigt mehr als 70 Mitarbeiter und zählt nach 20 Jahren Geschäftstätigkeit 600 Kunden. Die 1994 gegründete Electro-Sécurité ist auf Elektrizität spezialisiert, genauer gesagt auf Hoch- und Schwachstrominstallationstechniken, Computernetzwerke, medizinische Installationen und Gebäudeautomatisierung. Das Unternehmen ist in den Kantonen Neuenburg und Waadt vertreten und beschäftigt fast 80 Mitarbeiter.

Kürzlich kündigte UPC-Muttergesellschaft Liberty Global Pläne für den Kauf von Sunrise an. Das Angebot in der Höhe von 6,8 Milliarden Franken kommt weniger als ein Jahr nach dem gescheiterten Versuch von Sunrise, seinerseits UPC Schweiz zu übernehmen.

Webcode
DPF8_186981

Kommentare

« Mehr