Geschäftsjahr 2018

R&M erzielt Rekordumsatz

Uhr | Aktualisiert

Reichle & De-Massari hat das vergangene Geschäftsjahr mit einem Rekordumsatz abgeschlossen. Der Hersteller von Verkabelungslösungen will mit Investitionen und mehr Eigenentwicklungen weiter wachsen.

(Source: destina / Fotolia.com)
(Source: destina / Fotolia.com)

Reichle & De-Massari (R&M) hat im vergangenen Geschäftsjahr das beste Umsatzergebnis der 55-jährigen Unternehmensgeschichte erzielt. Wie der Wetziker Hersteller von Verkabelungslösungen mitteilt, steigerte er den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 14,2 Prozent auf 265,1 Millionen Franken. Dabei hätten alle Absatzregionen positive Resultate erzielt. In Europa übertrafen Nordost- und Südosteuropa die Ziele markant, während in den umsatzstarken, hart umkämpften Märkten Schweiz und Deutschland das Wachstum im soliden einstelligen Bereich liege. Die operative Gewinnmarge lag laut Geschäftsbericht mit 5,9 Prozent um 0,2 Prozentpunkte unter dem Vorjahr.

CEO Michel Riva erklärt den Umsatzsprung mit der sehr positiven Marktdynamik insbesondere in den Marktsegmenten Data Center und öffentliche Netzwerke. Verschiedene Grossprojekte insbesondere im Mittleren Osten hätten den Umsatzschub weiter unterstützt. R&M wolle in dieser Region wie auch in den USA durch Investitionen weiter wachsen. Erst kürzlich gab das Schweizer Unternehmen den Kauf des US-amerikanischen Glasfaserkabel-Herstellers Optimum Fiberoptics bekannt. Lesen Sie hier mehr dazu.

Für 2019 rechnet R&M-CEO Riva mit einer reduzierten Marktdynamik. Zudem befänden sich mehrere Grossprojekte in der Endphase. "Trotzdem sind wir optimistisch, weiterhin Marktanteile über dem Branchendurchschnitt zu gewinnen", sagt Riva. R&M wolle mit neuen Lösungen dem Preisdruck standhalten und investiere deshalb vermehrt in die eigene Softwareentwicklung.

Webcode
DPF8_129113

Kommentare

« Mehr