Ausstellerstimmen zur FEA Expo 2019

Candid Müller, Key Account Manager & Produktmanager, Kärcher

Uhr

Vom 17. bis 20. März ruft die FEA Expo die Haushaltskleingeräte-Branche zum Stelldichein. Erstmals findet die Kleingeräte-Fachmesse in der Messe Luzern statt.

Candid Müller, Key Account Manager & Produktmanager, Kärcher (Source: Kärcher)
Candid Müller, Key Account Manager & Produktmanager, Kärcher (Source: Kärcher)

Was sind Ihre Messe-Highlights an der FEA Expo?

Candid Müller: Wir freuen uns, mit vielen Neuheiten und Weiterentwicklungen an der FEA Expo wieder dabei zu sein. Zu unseren Highlights gehören etwa die Fensterreiniger WV 6 Plus und KV 4. Die neue Sauglippe des WV 6 Plus aus Flüssigsilikon ist länger und flexibler, dies ermöglicht das Abziehen der gesamten Oberfläche ohne Unterbrechung und bodennahe Anwendung. Der Akku mit minutengenauer Anzeige und einer Laufzeit von 100 Minuten lässt sich mit einem Schnellladegerät rasch wieder aufladen. Der neue vibrierende Akku-Wischer KV 4 kann glatte Oberflächen mühelos reinigen. Durch einen elektrischen Wasseraustrag und Vibrationen, die durch einen akkubetriebenen Motor erzeugt werden. Der Floor Cleaner FC 3 Cordless kommt aufgrund seiner schlanken Bauform perfekt unter Möbelstücke und lässt sich zudem platzsparend verstauen. Mithilfe des Drehgelenks lassen sich auch Ecken und Kanten mühelos reinigen. Er lässt sich völlig sorgenfrei auf allen Hartböden, etwa auch Parkett, anwenden. Die starke Lithium-Ionen-Batterie sorgt für maximale Bewegungsfreiheit. Und ein weiteres Highlight ist die Battery-Plattform von Kärcher mit integrierter LCD-Anzeige (USP), die den Kunden permanent informiert: sie zeigt laufend die noch verbleibende Akkulaufzeit, den Ladezustand und die Akkukapazität an. Es gibt eine 18V- und 36V-Plattform mit unterschiedlichen Geräten. Die Plattformen werden laufend ausgebaut, sodass der Kunde möglichst viele Geräte mit einem Akku betreiben kann. Diverse Geräte wie ein Hochdruckeiniger, Nass-Trockensauger oder Laubgebläse kommen noch dieses Jahr auf den Markt.

Was sind die Technologietrends in der Haushaltskleingeräte-Branche?

Die Technologietrends von heute und morgen sind ganz klar zu sehen. Nicht nur in der Haushaltskleingeräte-Branche, sondern im Allgemeinen. Der Wunsch nach Freiheit, Flexibilität und Grenzenlosigkeit ist gross. Man möchte sich keine Sorgen oder Gedanken mehr machen müssen, sondern möglichst ein Rundum-Sorglos-Paket haben. Die Kunden wollen ihre Geräte per Handy und App überwachen und steuern können. Noch besser ist es, wenn sie für gewisse Bedürfnisse nichts mehr tun müssen. Ein Beispiel: der Roboter, der den ganzen Haushalt erledigt. Das heisst für die Produkthersteller, sich sehr stark mit Unabhängigkeit zu befassen und Akku-Technologie anzuwenden; die Bereiche Robotik und künstliche Intelligenz immer mehr in die Produkte einfliessen zu lassen; die Geräte mit Apps zu verknüpfen und sie mit Hochleistungsakkus auszustatten, um dem Kunden die grösstmögliche Freiheit zu bieten.

Welche Marktentwicklung erwarten Sie in der Schweizer Haushalts­kleingeräte-Branche?

Hier lässt sich eine klare Entwicklung feststellen. Wie der Kunde sich informiert, recherchiert und kauft, lässt sich deutlich nachweisen. Hier gilt es sehr wachsam zu sein und das Unternehmen auf die Kundenbedürfnisse anzupassen, um den Kunden am richtigen Ort zu erreichen. Es gibt momentan vier verschiedene Verkaufskanal-Arten; diese sind Single Channel, ­Multi-Channel, Cross-Channel und Omni-Channel. Der Ansatz des Omni-Channel wird oft mit Multi-Channel und Cross-Channel verwechselt oder sogar gleich­gesetzt. Dabei ist der Omni-Channel eine Weiterentwicklung des Multi-Channel. Der Kunde nutzt nicht nur die verschiedenen Verkaufskanäle, sondern er nutzt diese gleichzeitig, das führt zur Verschmelzung der Absatzkanäle in einem Einkaufsumfeld. Beim Omni-Channel wird ein Einkaufserlebnis überall und zu jeder Zeit geboten. Der Kunde erhält jederzeit und überall genau das, was er auf welche Art auch immer erwerben will. Dies bedeutet für die Unternehmen die grosse Herausforderung, nicht nur online und offline am Markt aufzutreten, sondern kundenfokussiert zu sein und sämtliche unternehmensinternen Synergien in den einzelnen Abläufen optimal zu nutzen. Wenn Unternehmen dies erreichen, werden ihre Kunden ihnen lange treu bleiben.

Webcode
DPF8_125967

Kommentare

« Mehr