Updates für iOS 14.7 und macOS Big Sur 11.5

Update: Apple stopft iOS- und macOS-Sicherheitslücke und behebt Bugs

Uhr
von Ludovic de Werra und Silja Anders und ml, kfi

Apple behebt mit neuen Updates die durch iOS 14.7 entstandenen Bugs und schliesst eine Sicherheitslücke. Die Bugs betreffen etwa die Entsperrung der Apple Watch. Auch macOS Big Sur 11.5 erhält ein Sicherheitsupdate.

(Source: Aleksejs Pivnenko / Fotolia.com)
(Source: Aleksejs Pivnenko / Fotolia.com)

Update vom 27.7.2021: Apple hat Updates für iPhone, iPad und Mac veröffentlicht, um Bugs zu beheben und eine Sicherheitslücke zu schliessen. Das berichtet "Heise". Die neue Version iOS 14.7.1 soll eine Funktion wiederherstellen, die durch das vorherige Update auf iOS 14.7 verloren ging. Die automatische Entsperrung der Apple Watch durch das Entsperren des iPhones soll nun wieder möglich sein. Damit erspare man sich die Pin-Eingabe auf der Uhr.

Die Entsperrungsprobleme sollen besonders Firmenkunden gestört haben, deren Gerät mit MDM gemanagt wurde. Je nach Vorgabe setzt das MDM-Profil die Verwendung eines alphanumerischen Passwortes auf dem iPhone voraus, wie es weiter heisst. Da die Apple Watch die Eingabe alphanumerischer Passwörter nicht unterstützt, sind betroffene Nutzerinnen und Nutzer davon abhängig, die Uhr per Smartphone zu entsperren - was mit der ersten Version von iOS 14.7 nicht mehr möglich war. Gemäss "Heise" war die einzige Lösung die Deaktivierung des MDM-Profils durch den Administrator. Das soll iOS 14.7.1 nun beheben.

Apple schliesst mit den Updates ausserdem eine Sicherheitslücke im IOMobileFrameBuffer, wie es weiter heisst. Die Lücke betrifft neben dem iPhone auch iPads und Mac. Sie lasse Angreifer einen beliebigen Code mit Kernel-Privilegien ausführen – durch eine auf dem Gerät bereits vorhandene App. Bisher sei noch unklar, ob der Bug womöglich mit der Pegasus-Spyware zu tun habe oder ob es sich um ein Zero-Day-Problem handle. Die Lücke werde mit dem Update auf iOS 14.7.1 auf iPhones und iPads behoben. Auf Mac wird dafür das Update auf macOS Big Sur 11.5.1 benötigt.

Originalmeldung vom 21.7.2021 - Apple bringt iOS 14.7 an die Masse

Apple stellt das Update des iPhone-Betriebssystem iOS in Version 14.7 zum Download bereit. Dieses bringt die Unterstützung der Externe-Magsafe-Batterie auf die aktuellen Modelle iPhone 12, iPhone 12 mini, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max, wie Apple berichtet. Ausserdem sollen Nutzerinnen und Nutzer nach dem Update mit der Home-App den Timer auf einem Home-Pod verwalten können.

User in Kanada, Frankreich Italien, die Niederlande, Südkorea und Spanien erhalten gemäss "Apple Support" durch die Aktualisierung Informationen zur Luftqualität. Dazu benötige es die bereits integrierten Apps "Wetter" oder "Karten".

Eine neue Funktion für alle Nutzerinnen und Nutzer präsentiert Apple in der Podcast-Mediathek. Hier bestehe die Wahl, alle Sendungen zu sehen oder nur jene, denen man folgt.

Wie "pcgameshardware" berichtet, führt Apple derweil die "Apple Card Family" mit kombinierten Kreditlimiten und gemeinsamen Abrechnungskonten ein.

Des Weiteren kommuniziert Apple einige Fehlerbehebungen. Die bisher fehlende Option "Playlist teilen" in Apple Music soll nun in Version 14.7. zur Verfügung stehen. Ausserdem behebt das Update den Wiedergabefehler von Lossless-Audio und Dolby Atmos, die gelegentlich die Wiedergabe stoppten.

"Golem" betont ausserdem, Apple habe den Fehler behoben, der die WLAN-Funktion betraf. Nach Angaben des Nachrichtenportals führte eine ungewöhnliche Zeichenreihenfolge des SSID zu einem String-Formatierungsfehler, worauf das WLAN nicht mehr funktionierte.

Übrigens: An der virtuellen WWDC21 zeigte Apple seine neusten Produkte und Neuerungen. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Webcode
DPF8_223472

Kommentare

« Mehr