Im Schnitt plus 0,8 Prozent

Swisscom erhöht Löhne

Uhr
von Joël Orizet, lha

Swisscom-Mitarbeitende bekommen 2021 eine Lohnerhöhung. Im Schnitt steigen die Saläre um 0,8 Prozent. Für Vielverdiener gibt es allerdings nicht mehr Monatslohn, sondern einen einmaligen Bonus.

(Source: Claudio Schwarz / Unsplash.com)
(Source: Claudio Schwarz / Unsplash.com)

Die Swisscom hat sich mit der Gewerkschaft Syndicom und dem Personalverbanf Transfair geeinigt: Der Telko erhöht die Löhne 2021 um 0,8 Prozent. Die Lohnerhöhung kommt gemäss Mitteilung ab 1. April den rund 14'000 Mitarbeitenden zugute, die dem Gesamtarbeitsvertrag (GAV) unterstehen. Dieser werde um ein Jahr verlängert, um der GAV-Erneuerung genügend Zeit einzuräumen, teilt die Swisscom mit.

Die Lohnerhöhung fällt je nach Einkommensklasse unterschiedlich hoch aus. Für Mitarbeitende, deren Lohn über dem Lohnband liege, würden Einmalzahlungen ausgerichtet, heisst es weiter. Mit diesem Abschluss werde auch das ausserordentliche Covid-19-Jahr berücksichtigt.

Sozialpartner und Swisscom zeigen sich zufrieden

"Der Lohnabschluss würdigt die Arbeit, welche die Swisscom-Mitarbeitenden besonders auch im vergangenen schwierigen Jahr erbracht haben", sagt Daniel Hügli, Zentralsekretär der Syndicom. Die Lohnerhöhung hänge künftig nicht mehr direkt von der individuellen Leistungsbeurteilung ab – somit erfülle die Swisscom eine Forderung der Gewerkschaft, "wodurch der Beitrag aller Mitarbeitenden anerkannt und ihrer persönlichen Entwicklung Priorität eingeräumt wird – anhand von Förderungsgesprächen."

Auch Swisscom-CEO Urs Schaeppi zeigt sich über die Ergebnisse der Verhandlungen zufrieden. "Es ist uns wichtig, als gute Arbeitgeberin neben attraktiven Nebenleistungen auch marktgerechte Löhne zu bezahlen. In diesem Sinne freue ich mich über die erzielte Einigung mit den Sozialpartnern."

Gemäss der aktuellen Salärstudie von SwissICT sind die Löhne in der IT-Branche im vergangenen Jahr leicht gestiegen. Doch innerhalb vergleichbarer Funktionen gibt es deutliche Unterschiede. Wertberichtigt liegen die Medianlöhne 2020 auf Junior-Stufe bei 80'000 Franken, auf Ebene "Professional" sind es 104'000 Franken und auf Stufe Senior 126'000 Franken.

Im weltweiten Vergleich sind die ICT-Saläre in Zürich ausserordentlich hoch. In der Limmatstadt verdienen Informatiker deutlich mehr als in London und fast doppelt so viel wie in München. Nur im Silicon Valley sind die ICT-Löhne höher als in Zürich.

Webcode
DPF8_206305

Kommentare

« Mehr