Trendforce-Marktprognose

Top-Smartphonehersteller legen 2021 wieder zu - mit Ausnahme von Huawei

Uhr
von Kevin Fischer und jor

Die Smartphoneproduktion soll 2021 um 9 Prozent steigen im Vergleich zum Vorjahr. Auch die Anzahl 5G-fähiger Smartphones wird höher. Unter den Top-Herstellern wird gemäss Prognose nur Huawei deutliche Abstriche machen.

(Source: Robert Kneschke / Fotolia.com)
(Source: Robert Kneschke / Fotolia.com)

Die Smartphoneproduktion soll sich im Jahr 2021 wieder erholen. Dabei hat Huawei einen spürbar geringeren Anteil am Produktionsvolumen als noch im Vorjahr, wie Marktforscher Trendforce prognostiziert. Ausserdem nimmt er an, dass es sich bei über einem Drittel der hergestellten Geräte um 5G-Smartphones handeln wird.

Kunden und Kundinnen gewöhnen sich an die Umstände

Die globale Smartphoneproduktion steigt 2021 wieder auf 1,36 Milliarden Einheiten. Das entspricht einem Wachstum von 9 Prozent im Vergleich zum 2020, wie Trendforce mitteilt. Im Vorjahr seien nur 1,25 Milliarden Einheiten produziert worden - 11 Prozent weniger als noch 2019. Von den 2021 produzierten Geräten sollen 37 Prozent 5G-fähig sein, was rund 500 Millionen Stück entspreche. Das sei unter anderem auf den fortlaufenden Ausbau der benötigten Infrastrukturen zurückzuführen.

Der Anstieg der Smartphoneproduktion im Jahr 2021 begründet Trendforce damit, dass sich die Konsumentinnen und Konsumenten an die neue, von der Pandemie geprägte Realität gewöhnen. Ausserdem bestehe grosser Bedarf, Geräte zu ersetzen.

Dennoch betont der Marktforscher in der Mitteilung, dass die Pandemie die grösste Unsicherheit in der Prognose bleibt. Weiter können geopolitische Instabilitäten und der Mangel an verfügbaren Produktionskapazitäten auf dem Halbleitermarkt Einfluss nehmen.

Huawei verliert Plätze im Produktions-Ranking

Gemäss Prognose wird Huawei dieses Jahr einen spürbar kleineren Beitrag zum Produktionsvolumen leisten als noch im Vorjahr. 2020 produzierte das Unternehmen noch 170 Millionen Einheiten und konnte sich den dritten Platz unter den grössten Smartphoneherstellern sichern. Dieses Jahr wird das Volumen gemäss Trendforce nur noch 45 Millionen Einheiten betragen, womit Huawei neu den siebten Platz belegen wird.

Laut Mitteilung wird sich der Smartphone-Hersteller Honor Anfang 2021 formell von Huawei trennen und fortan eigenständig sein. Im November wurde ein Gerücht bestätigt, wonach Huawei sein Tochterunternehmen verkaufen will, wie Sie hier nachlesen können. Die Abspaltung soll das Überleben von Honor sichern, doch bleibe abzuwarten, ob das Unternehmen ohne die Unterstützung von Huawei genug Aufmerksamkeit erlangen werde. Zudem wird Honor künftig in direkter Konkurrenz zu Huawei stehen und um Marktanteile kämpfen.

Im Ranking der grössten Smartphonehersteller belegen Samsung, Apple und Xiaomi die drei ersten Plätze. Die Top-6 der Hersteller machen gemäss Mitteilung zusammen fast 80 Prozent des globalen Smartphonemarkts aus.

Webcode
DPF8_202367

Kommentare

« Mehr