Swico ICT Index

Schweizer CE-Händler blicken optimistischer auf 2021

Uhr
von Joël Orizet und cka

Der Ausblick auf 2021 stimmt die Schweizer ICT-Branche insgesamt verhalten optimistisch. Die Coronakrise traf einzelne Branchensegmente allerdings unterschiedlich hart: Insbesondere für Unternehmen aus dem Bereich Imaging und Printing sieht es düster aus.

(Source: Mindandi / Freepix)
(Source: Mindandi / Freepix)

Die Schweizer ICT-Branche blickt mit verhaltener Zuversicht auf das neue Jahr 2021. Der Swico ICT Index landet mit einem leichten Plus von 0,1 Punkt gerade über der Wachstumsgrenze von 100 Punkten, wie der Branchenverband Swico mitteilt.

Als Grundlage für den Stimmungsbarometer Swico ICT Index dienen die Indikatoren: Erwartete Umsatzveränderung, erwartete Veränderung des Auftragseingangs sowie die erwartete Veränderung der Rentabilität - alle jeweils im Vergleich zur Vorjahresperiode. (Source: Swico)

"Dass die Schweizer ICT-Branche insgesamt knapp in der Wachstumszone liegt, ist nach dem Corona-Jahr 2020 sehr erfreulich", lässt sich Swico-Geschäftsführerin Judith Bellaiche zitieren. Das sehr knappe Resultat zum Jahresanfang zeige aber auch, dass an den Märkten weiterhin Unsicherheit herrsche - "und dass auf die Teilbranchen weiterhin grosse Anstrengungen warten".

Wachstumsaussichten für Consulting und Services

Die Coronakrise traf die ICT-Branchensegmente unterschiedlich hart. Dementsprechend nuanciert fallen die Prognosen aus. Einzelne Teilbranchen erholten sich nach den ersten Lockerungen im Mai 2020 sowie dem verhältnismässig "normalen" Sommer und Frühherbst schneller als die anderen.

Insbesondere IT-Berater und Service Provider blicken Swico zufolge optimistisch in die Zukunft. Sie sehen sich mit 105,7 Punkten (+ 1.0) respektive 104,5 Punkten (+ 3.3) klar in der Wachstumszone. Doch für alle anderen Teilsegmente bleiben die Erwartungen unterhalb der Wachstumsgrenze - zum Teil signifikant und mit sinkenden Werten.

Schlechte Stimmung in der Druckbranche

Besonders trüb sieht es für die Teilbranche Imaging, Printing und Finishing aus. Die entsprechenden Unternehmen senken ihre Prognosen um 3,2 Punkte und kommen auf einen tiefen Gesamtwert von 58,7 Punkten. Gründe für die pessimistische Bewertung sind gemäss Swico deutliche Rückgänge in den Auftragseingängen und Umsatzerwartungen.

Die Segmente IT-Technology (96,8 Punkte, - 1.9) und Software (93,9, + 0.5) gehen mit Werten knapp unter der Wachstumsgrenze (100 Punkte) ins neue Jahr.

Die ICT-Branche ist geteilt: Die Segmente IT- Services und Consulting erwarten ein rentables Wachstum. Die Branche Consumer Electronics geht hingegen von einem unrentableren Wachstum aus, und die Branche Imaging/Printing/Finishing rechnet mit einem Rückgang. (Source: Swico)

Leichter Aufwind im CE-Geschäft

Optimistischer blicken Firmen aus dem Bereich Consumer Electronics aufs erste Quartal 2021: Mit 9,5 Punkten macht das Segment einen guten Sprung nach vorn, landet aber mit insgesamt 95,3 Punkten ebenfalls noch unter der Wachstumsgrenze. Sorgen darüber, ob weitere Lockdowns und somit die Schliessung von Geschäften drohten, dürften die Erwartungen hier noch etwas getrübt haben, teilt der Swico mit. Im September war die Stimmung in der CE-Branche allerdings noch deutlich schlechter (85,6 Punkte).

Über den Swico ICT-Index

Der Swico ICT Index analysiert alle drei Monate die relevanten Faktoren der Konjunkturentwicklung in der ICT- Branche und in den Branchen Consumer Electronics sowie Imaging, Printing, Finishing. Ziel ist es, aus den Ergebnissen Prognosen zur Geschäftsentwicklung von Schweizer ICT- und CE-Unternehmen abzuleiten. Berechnungsgrundlage sind Aussagen von Führungsverantwortlichen.

Tags
Webcode
DPF8_202142

Kommentare

« Mehr