Übernahme durch Norton Life Lock

Avira hat einen neuen Besitzer - schon wieder

Uhr
von Pamela Beltrame und kfi

Avira wurde erst im April 2020 von Investcorp Technology Partners übernommen. Nun hat Investcorp den Software-Hersteller wieder veräussert. Der neue Eigentümer heisst Norton Life Lock.

(Source: Doc RaBe / Fotolia.com)
(Source: Doc RaBe / Fotolia.com)

Der deutsche Software-Hersteller Avira wurde übernommen - schon zum zweiten Mal in diesem Jahr. Im April kündigte Investcorp Technology Partners die Übernahme von Avira an. Die Investoren-Gruppe aus dem Königreich Bahrain hat das Unternehmen bereits wieder veräussert. Die US-amerikanische Firma Norton Life Lock hat nun Avira von Investcorp Technology Partners übernommen.

"Ich freue mich, Avira in der Norton-Familie willkommen zu heissen", lässt sich Norton Life Lock-CEO Vincent Pallet in einer Mitteilung zitieren. "Die Übernahme von Avira erweitert unser Portfolio um ein wachsendes Unternehmen, beschleunigt unser internationales Wachstum und erweitert unser Go-to-Market-Modell um eine führende Freemium-Lösung."

Investcorp macht ein gutes Geschäft

Wie sehr Norton Life Lock den Einzug von Avira in das eigene Portfolio wollte, zeigt sich in den 360 Millionen US-Dollar, die das US-amerikanische Unternehmen für die Übernahme gezahlt hat. Investcorp hatte seinerseits im April lediglich 180 Millionen für Avira gezahlt.

Nach Abschluss der Transaktion werden Avira-CEO Travis Witteveen und CTO Matthias Ollig das Führungsteam von Norton Life Lock verstärken, wie aus der Mitteilung hervorgeht. Die Übernahme werde voraussichtlich im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2021 abgeschlossen.

Für die Channel-Partner von Avira hat es am 9. November eine böse Überraschung gegeben. Der deutsche Security-Spezialist informierte sie per E-Mail über die bevorstehende Einstellung des B2B-Geschäfts sowie des Channel-Partner-Departments. Erfahren Sie hier mehr dazu.

Webcode
DPF8_200979

Kommentare

« Mehr