Powered by it-beschaffung.ch

Simap-Meldungen Woche 39: Zuschläge

Uhr

Zwei Mal pro Monat aktuell: Die Zuschläge der Schweizer IT-, Telekom- und CE-Branche auf Simap.ch.

(Source: Simap.ch)
(Source: Simap.ch)

AEW Energie entscheidet sich für Avectris

  • Zuschlag 1153943: Herauslösen der bisherigen IT-Infrastruktur aus dem Verbund. Publiziert am 18.9.2020. AEW Energie AG. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben. Auftragsort: AEW Energie AG, Obere Vorstadt 40, 5001 Aarau.

  • Vergabe: Zuschlag an Avectris AG. Bruggerstrasse 68, 5400 Baden. Begründung: Freihändige Vergabe gestützt auf § 8 Abs. 3 lit. d,e und g SubmD Kt. Aargau, insbesondere aufgrund der technischen Komplexität und fehlender Alternativmöglichkeiten: Aufgrund der erhöhten Sicherheitsanforderungen im Verbund und deren Komplexität durch zahlreiche Schnittstellen und Abhängigkeiten, kann die Herauslösung sowie der Aufbau in einer neuen Zone der Systeme nur durch den bestehenden Dienstleister Avectris selbst durchgeführt werden.

  • Details: 1. Gegen die im Rahmen dieses Vergabeverfahrens durch die Vergabestelle erlassenden anfechtbaren Verfügungen (Art. 24 Abs. SubmD) kann innert einer nicht erstreckbaren Frist von 10 Tagen ab deren Eröffnung beim Verwaltungsgericht des Kantons Aargau, Obere Vorstadt 40, 5001 Aarau, Beschwerde erhoben werden. 2. Die Beschwerde ist schriftlich einzureichen und muss einen Antrag sowie eine Begründung enthalten. Das heisst, es ist a) anzugeben, wie das Verwaltungsgericht entscheiden soll, und b) darzulegen, aus welchen Gründen diese andere Entscheidung verlangt wird. 3. Auf eine Beschwerde, welche den Anforderungen gemäss den Ziffern 1. und 2. nicht entspricht, wird nicht eingetreten. 4. Die angefochtene Ausschreibung ist anzugeben, allfällige Beweismittel sind zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen. Die Eingabe ist zu unterzeichnen. 5. Das Beschwerdeverfahren ist mit einem Kostenrisiko verbunden, das heisst die unterliegende Partei hat in der Regel die Verfahrenskosten sowie gegebenenfalls die gegnerischen Anwaltskosten zu bezahlen.

Baudirektion Kanton Zürich Generalsekretariat entscheidet sich für Geotest

  • Zuschlag 1155943: Projekt "BioDivCollector". Publiziert am 24.9.2020. Baudirektion Kanton Zürich Generalsekretariat, P+I. Ausschreibung vom 15.6.2020. Offenes Verfahren. keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Kanton. Auftragsort: Baudirektion Kanton Zürich Generalsekretariat, P+I, Walcheplatz 2, 8090 Zürich.

  • Vergabe: Zuschlag an Geotest AG. Bernstrasse 165, 3052 Zollikofen. Preisspanne der eingegangenen Angebote von 293'900 bis 298'600 CHF.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 101 Tage.

Bundesamt für Strassen entscheidet sich für Inser

  • Zuschlag 1155823: Fachunterstützung Fachanwendung Verkehrsunfälle - Analysen mit GIS (FU VUGIS) 2021-2027. Publiziert am 23.9.2020. Bundesamt für Strassen ASTRA Abteilung Strassenverkehr, Bereich ISA. Ausschreibung vom 25.5.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Strassen ASTRA Abteilung Strassenverkehr, Bereich ISA, Mühlestrasse 2, 3003 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Inser SA. Chemin de Maillefer 36, 1052 Mont-sur-Lausanne. Preis: 1'152'659 CHF. Begründung: Nach Evaluation der eingegangenen Offerte wurde der Anbieter als geeignet und als wirtschaftlich leistungsfähig qualifiziert.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Evaluationsdauer: 121 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Direktion für Finanzen, Personal und Informatik entscheidet sich für Matrix42 Helvetia

  • Zuschlag 1152939: Publikation über die Absicht der freihändigen Vergabe, Wartung - Lizenzen und Dienstleistung der Software für das zentrale Arbeitsplatzmanagement "Matrix42". Publiziert am 21.9.2020. Direktion für Finanzen, Personal und Informatik, Informatikdienste. Freihändiges Verfahren. Keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt. Auftragsort: Direktion für Finanzen, Personal und Informatik, Informatikdienste, Bundesgasse 33, 3011 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Matrix42 Helvetia AG. Habsburgerstrasse 52a, 6003 Luzern. Preis: 299'998 CHF. Begründung: Sachverhalt: Der bestehende Wartungs- und Dienstleistungsvertrag des von den Informatikdiensten (ID) eingesetzten Softwareproduktes Matrix42 für die zentrale Verwaltung der städtischen Informatik-Arbeitsplätze läuft per Ende 2020 aus. Ebenfalls sind die im Jahre 2012 beschafften Lizenzen nicht mehr ausreichend um den aktuellen Bedarf abzudecken. Die Vergabe erreicht den Schwellenwert des offenen/selektiven Verfahrens. Unter den Voraussetzungen von Art. 7 der Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen vom 16. Oktober 2002 (ÖBV) können Aufträge jedoch im freihändigen Verfahren vergeben werden, auch wenn mindestens die Schwellenwerte des Einladungsverfahren erreicht werden. Entscheid: Die geplante Ergänzung sowie Erweiterung des bestehenden Wartungs- und Dienstleistungsvertrag wird nach Art. 7 Abs. 3 Lit. f der Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen der Firma Matrix42 Helvetia AG, Luzern freihändig zugeschlagen. Begründung: Die Informatikdienste haben in Zusammenarbeit mit der Fachstelle Beschaffungswesen (FaBe) für die im 2012 beschaffte Anwendung, sowohl im 2012 und im 2017 jeweils offene Ausschreibungen für Wartung, Lizenzen und Dienstleistungen durchgeführt. Aufgrund dessen, dass Matrix42-Helvetia den Verkauf direkt und nicht über entsprechende Software-Lieferanten vertreibt, wird auf eine erneute offene Ausschreibung verzichtet.

  • Details: Die Verfügung über die Absicht der freihändigen Vergabe kann innert 10 Tagen nach der ersten Publikation mittels Beschwerde. beim Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland, Poststrasse 25, 3071 Ostermundigen, angefochten werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag, die Angaben von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine. Unterschrift enthalten; greifbare Beweise sind beizulegen. Fachstelle Beschaffungswesen.

Eidgenössische Elektrizitätskommission entscheidet sich für Think Beyond

  • Zuschlag 1155481: (20140) Generalunternehmer im Projekt «Revival ElCom Applikationen» - Konzipierung, Realisierung und Einführung einer neuen IT-Lösung. Publiziert am 22.9.2020. Eidgenössische Elektrizitätskommission ElCom. Ausschreibung vom 3.4.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Eidgenössische Elektrizitätskommission ElCom, Fellerstrasse 21, 3003 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an think beyond ag. Hausmatten 2, 2564 Bellmund. Preis: 3'868'800 CHF. Begründung: Der Zuschlagsempfänger think beyond ag überzeugt hinsichtlich der qualitativen Anforderungen wie auch durch ein marktkonformes Preisangebot. Der Anbieter verfügt insbesondere beim eingesetzten Projektteam über eine fachliche sowie praktische Erfahrung, die eine qualitativ hochwertige Leistungserbringung prognostiziert.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 1'385'200.00. - Optionen: CHF 2'483'600.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Evaluationsdauer: 172 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Evangelisch-reformierte Gesamtkirchgemeinde Bern entscheidet sich für SmartIT Services

  • Zuschlag 1153491: Managed Workplace Services. Publiziert am 18.9.2020. Ev.-ref. Gesamtkirchgemeinde Bern. Ausschreibung vom 3.7.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt. Auftragsort: Ev.-ref. Gesamtkirchgemeinde Bern, Bürenstrasse 12, 3001 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an SmartIT Services AG. Weissensteinstrasse 2b, 3008 Bern. Preis: 2'745'030 CHF.

  • Details: 5 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 77 Tage. Gegen diese Verfügung kann innert 10 Tagen, von der Zustellung an gerechnet, Beschwerde beim Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland, Poststrasse 25, 3072 Ostermundigen, mit dem Vermerk "MWP-refbern" erhoben werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Die angefochtene Verfügung und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Einwohnergemeinde Interlaken entscheidet sich für Talus

  • Zuschlag 1156231: Ablösung Gemeindesoftware. Publiziert am 25.9.2020. Einwohnergemeinde Interlaken. Freihändiges Verfahren. Keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt. Auftragsort: Einwohnergemeinde Interlaken, General-Guisan-Strasse 43, 3800 Interlaken.

  • Vergabe: Zuschlag an Talus AG. 3266 Wiler bei Seedorf. Preis: 270'000 CHF. Begründung: Komplettangebot aus einer Hand; bereits Applikationen dieses Anbieters im Einsatz.

  • Details: Die Kreditbewilligung durch den Grossen Gemeinderat Interlaken bleibt vorbehalten. Dieser Entscheid zur freihändigen Vergabe kann innert 10 Tagen seit der Publikation mit Beschwerde beim Regierungsstatthalter Interlaken-Oberhasli, Schloss 1, 3800 Interlaken, angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Diese Publikation und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Industrielle Werke Basel entscheidet sich für Apsolut

  • Zuschlag 1155701: IWB, Lieferantenmanagement Tool (SRM). Publiziert am 23.9.2020. IWB Industrielle Werke Basel, Margarethenstrasse 40, 4002 Basel. Ausschreibung vom 6.6.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben. Auftragsort: IWB Industrielle Werke Basel, Margarethenstrasse 40, 4002 Basel, Margarethenstrasse 40, 4002 Basel.

  • Vergabe: Zuschlag an apsolut AG. Dufourstrasse 147, 8008 Zürich. Preis: 290'000 CHF. Begründung: Die Vergabe erfolgt an das bestbewertete Angebot.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 109 Tage. Soweit es sich nicht aus dieser Publikation ergibt, können die Beteiligten innerhalb von fünf Tagen, von der Veröffentlichung im. Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, verlangen, dass ihnen durch einen weiteren Entscheid eröffnet wird, aus welchen. wesentlichen Gründen ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde und worin die ausschlaggebenden Merkmale und Vorteile des. berücksichtigten Angebotes liegen. Das Begehren ist schriftlich an die Industriellen Werke Basel IWB, Einkauf,. Margarethenstrasse 40, 4002 Basel zu richten. Rekurse sind innerhalb von 10 Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt oder von der Zustellung der ergänzenden Begründung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Kanton Luzern entscheidet sich für Siemens Schweiz

  • Zuschlag 1152869: Erneuerung Anlagesteuerung Verkehr Stadt Luzern (Lieferung, Montage und Inbetriebnahme Verkehrsrechner und Aussenanlagen). Publiziert am 26.9.2020. Kanton Luzern, vertreten durch: Stadt Luzern, Umwelt - und Mobilitätsdirektion, Tiefbauamt. Ausschreibung vom 25.4.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt. Auftragsort: Kanton Luzern, vertreten durch: Stadt Luzern, Umwelt - und Mobilitätsdirektion, Tiefbauamt, Industriestrasse 6, 6005 Luzern.

  • Vergabe: Zuschlag an Siemens Schweiz AG. Freilagerstrasse 40, 8047 Zürich. Preis: 1'377'627 CHF. Begründung: Nach Beurteilung der Zuschlagskriterien erreichte der Zuschlagsempfänger die höchste Punktzahl.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 154 Tage.

Kantonsspital St. Gallen entscheidet sich für Anandic Medical Systems

  • Zuschlag 1154303: Ausschreibung "Medical Client Hardware". Publiziert am 15.9.2020. Kantonsspital St.Gallen, Informatik SSC-IT. Ausschreibung vom 6.2.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben. Auftragsort: Kantonsspital St.Gallen, Informatik SSC-IT, Rorschacherstrasse 139, 9000 St.Gallen.

  • Vergabe: Zuschlag an ANANDIC MEDICAL SYSTEMS AG. Stadtweg 24, 8245 Feuerthalen. Preis: 881'313 CHF. Begründung: Gemäss Zuschlagsverfügung.

  • Details: 5 Offerten eingegangen. Für die Vergabe wurden Angebote mit bereinigten Gesamtkosten über 5 Jahre (inkl. MWST). von Fr. 881'313.40 bis Fr. 1'208745.65 berücksichtigt. Evaluationsdauer: 221 Tage. Gegen die Zuschlagsverfügung vom 22. Juni 2020 sind keine Beschwerden eingegangen. Gegen die vorliegende Publikation ist kein Rechtsmittel gegeben.

Kantonsspital Winterthur entscheidet sich für Uniqconsulting

  • Zuschlag 1154595: Ausschreibung Storage Lifecycle Konsolidierung. Publiziert am 16.9.2020. Kantonsspital Winterthur. Ausschreibung vom 26.6.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton. Auftragsort: Kantonsspital Winterthur, Brauerstrasse 15, 8401 Winterthur.

  • Vergabe: Zuschlag an uniQconsulting ag. Grindelstrasse 9, 8303 Bassersdorf. Preis: 289'733 CHF. Begründung: Wirtschaftlich bestes Angebot gemäss der in der Submission definierten Kriterien.

  • Details: 6 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 82 Tage. Gegen diese Verfügung kann innert 10 Tagen, von der Zustellung an die Anbieter gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Schweizer Armee entscheidet sich für Apps with love

  • Zuschlag 1154135: (20055) 510 Datenbank-Management & Webtechnologie. Publiziert am 21.9.2020. Schweizer Armee, Zentrum elektronische Medien ZEM. Ausschreibung vom 30.1.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Schweizer Armee, Zentrum elektronische Medien ZEM, Fellerstrasse 21, 3003 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Apps with love AG. Landoltstrasse 63, 3007 Bern. Preis: 985'600 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma Apps with love AG. Die Apps with love AG hat die maximal bei den Qualitätskriterien erzielbare Punktzahl erreicht: Sie erfüllt also die geforderte Qualität vollumfänglich. Das Angebot der Apps with love AG überzeugt zudem mit einem vorteilhaftem Preis.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 144'000.00. - Optionen: CHF 841'600.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Evaluationsdauer: 234 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Schweizerische Gesellschaft für Hotelkredit entscheidet sich für Base-Net Informatik

  • Zuschlag 1153849: Wartung & Weiterentwicklung der lizenzierten Kreditmanagement- und Kontoführungssoftware Wincredit. Publiziert am 15.9.2020. Schweizerische Gesellschaft für Hotelkredit SGH. Freihändiges Verfahren. Keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: Schweizerische Gesellschaft für Hotelkredit SGH, Uetlibergstrasse 134b, 8027 Zürich.

  • Vergabe: Zuschlag an Base-Net Informatik AG. Wassergrabe 14, 6210 Sursee. Preis: 740'000 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit c VöB.

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). Basisauftrag im Wert von CHF 360'000.00 (01.01.2021 - 31.12.2024). - Optionsauftrag im Wert von CHF 380'000.00 (01.01.2025 - 31.12.2028). Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer.

SBB entscheiden sich für XTM International

  • Zuschlag 1155215: Traduction 4.0. Publiziert am 21.9.2020. Schweizerische Bundesbahnen SBB. Ausschreibung vom 15.6.2020. Offenes Verfahren. keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: Schweizerische Bundesbahnen SBB, Lindenhofstrasse 1, Worblaufen, 3000 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an XTM International Ltd. GB-SL9 8SY Gerrards Cross. Preisspanne der eingegangenen Angebote von 2'516'390 bis 4'824'296 CHF. Zudem Zuschlag an Star AG, Software, Translation, Artwork, Recording. 8262 Ramsen. Preis: 2'516'390 CHF. Gesamtpreis: 5'032'780 CHF. Begründung: Wirtschaftlich günstigstes Angebot im Sinne von Art. 21 BöB.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 98 Tage.

Stadt Zürich Organisation und Informatik entscheidet sich für Kern

  • Zuschlag 1154869: STZH-Vorplanungslösung 2020. Publiziert am 18.9.2020. Stadt Zürich, Organisation und Informatik. Ausschreibung vom 22.4.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt. Auftragsort: Stadt Zürich, Organisation und Informatik, Albisriederstrasse 201, 8047 Zürich.

  • Vergabe: Zuschlag an Kern AG. Wentzinger Straße 17, DE-79106 Freiburg. Preis: 495'000 CHF. Begründung: Das Angebot der Zuschlagsempfängerin zeichnet sich durch das beste Preis-Leistungsverhältnis und in der Summe durch die beste Erfüllung der Zuschlagskriterien aus.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 149 Tage. Gegen diesen Vergabeentscheid kann innert 10 Tagen beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Militärstrasse 36, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Vergabeentscheid ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Stadt Winterthur Departement Sicherheit und Umwelt entscheidet sich für Spol

  • Zuschlag 1154993: BENE-POM – externe Projektunterstützung. Publiziert am 18.9.2020. Stadt Winterthur Departement Sicherheit und Umwelt. Ausschreibung vom 8.5.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt. Auftragsort: Stadt Winterthur Departement Sicherheit und Umwelt, Obertor 13, 8400 Winterthur.

  • Vergabe: Zuschlag an Spol AG. Höfenstrasse 33, 6312 Steinhausen. Preis: 734'307 CHF.

  • Details: 7 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 133 Tage. Gegen diese Verfügung kann innert 10 Tagen beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Militärstrasse 36, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Der Fristenverlauf beginnt für die Teilnehmenden / Anbietenden mit der Zustellung, für Dritte mit der Publikation. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Staatssekretariat für Migration entscheidet sich für IBM Schweiz, E3, SwissQ Consulting und Think Beyond

  • Zuschlag 1155737: (20004) 420 Technologiepartner SEM Schengen Dublin 2021 bis 2026. Publiziert am 24.9.2020. Staatssekretariat für Migration SEM. Ausschreibung vom 10.3.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Staatssekretariat für Migration SEM, Fellerstrasse 21, 3003 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an IBM Schweiz AG. Vulkanstrasse 106, 8048 Zürich. Preis: 45'000'000 CHF. Zudem Zuschlag an e3 AG. Falkenplatz 3, 3012 Bern. Preis: 45'000'000 CHF. Zudem Zuschlag an SwissQ Consulting AG. Fraumünsterstrasse 16, 8001 Zürich. Preis: 45'000'000 CHF. Zudem Zuschlag an think beyond ag, Hausmatten 2, 2564 Bellmund, Schweiz Preis: CHF 45'000'000.00. Gesamtpreis: 180'000'000 CHF. Begründung: Einen von vier Zuschlägen erhält die Firma think beyond ag. Ausschlaggebend für den Zuschlag an die Firma think beyond ag ist die sehr hohe Bewertung der qualitativen Kriterien bei einem marktüblichen Preis. Einen von vier Zuschlägen erhält die Firma SwissQ Consulting AG. Ausschlaggebend für den Zuschlag an die Firma SwissQ Consulting AG ist die hohe Bewertung der qualitativen Kriterien bei einem relativ günstigen Preis. Einen von vier Zuschlägen erhält die Firma IBM Schweiz AG. Ausschlaggebend für den Zuschlag an die Firma IBM Schweiz AG ist insbesondere die sehr hohe Bewertung der qualitativen Kriterien. Einen von vier Zuschlägen erhält die Firma e3 AG. Ausschlaggebend für den Zuschlag an die Firma e3 AG ist die gute Bewertung der qualitativen Kriterien bei einem relativ günstigen Preis.

  • Details: 13 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein Wettbewerb unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Beschaffungsvolumen von CHF 45'000'000.00 abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende gewichtete mittlere Stunden-Ansätze offeriert: Minimal CHF 159.87 / Maximal CHF 183.06. Evaluationsdauer: 197 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Staatssekretariat für Wirtschaft entscheidet sich für Systemfive

  • Zuschlag 1153581: IT-Betrieb Informationsplattformen 2021. Publiziert am 24.9.2020. Staatssekretariat für Wirtschaft SECO. Ausschreibung vom 19.5.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Staatssekretariat für Wirtschaft SECO, Holzikofenweg 36, 3003 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Systemfive AG. Platz 4, 6039 Root D4. Preis: 6'953'140 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma Systemfive AG, Root D4, da der Anbieter die quantitativen und qualitativen Erwartungen mit seinem Angebot vollständig erfüllen konnte.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziff. 3.2): Grundauftrag CHF 3'085'000. Optionen CHF 3'868'140. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Evaluationsdauer: 128 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Universität Basel entscheidet sich für Novo Business Consultants

  • Zuschlag 1154055: Rahmenvertrag SAP Dienstleistungspakete. Lot Nr 1: Publiziert am 16.9.2020. Universität Basel. Ausschreibung vom 16.5.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben. Auftragsort: Universität Basel, Petersgraben 52, 4051 Basel.

  • Vergabe: Zuschlag an NOVO Business Consultants AG. Gutenbergstrasse 50, 3011 Bern. Zudem Zuschlag an emineo AG. Weinberghöhe 10, 6300 Zug. Zudem Zuschlag an Innflow AG. Burghofstrasse 20, 8105 Regensdorf.

  • Details: 10 Offerten eingegangen. Lot Nr.1. Evaluationsdauer: 123 Tage. Soweit es sich nicht aus dieser Publikation ergibt, können die Beteiligten innerhalb von fünf Tagen, vom Erhalt der schriftlichen Verfügung per einschreiben an gerechnet, verlangen, dass ihnen durch einen weiteren Entscheid eröffnet wird, aus welchen wesentlichen Gründen ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde und worin die ausschlaggebenden Merkmale und Vorteile des berücksichtigten Angebotes liegen. Das Begehren ist schriftlich an die Universität Basel, Ressort Facilities, Karsten Fechtig, Petersgraben 52, Postfach 2148, 4001 Basel zu richten. Rekurse sind innerhalb von 10 Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt oder von der Zustellung der ergänzenden Begründung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Universität Basel entscheidet sich für Business Consultants und Smahrt Consulting

  • Zuschlag 1154065: Rahmenvertrag SAP Dienstleistungspakete. Lot Nr 2: Publiziert am 16.9.2020. Universität Basel. Ausschreibung vom 16.5.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben. Auftragsort: Universität Basel, Petersgraben 52, 4051 Basel.

  • Vergabe: Zuschlag an NOVO Business Consultants AG. Gutenbergstrasse 50, 3011 Bern. Zudem Zuschlag an smahrt consulting AG. Dorfstrasse 51, 8105 Regensdorf.

  • Details: 10 Offerten eingegangen. Lot Nr.2. Evaluationsdauer: 123 Tage. Soweit es sich nicht aus dieser Publikation ergibt, können die Beteiligten innerhalb von fünf Tagen, vom Erhalt der schriftlichen Verfügung per Einschreiben an gerechnet, verlangen, dass ihnen durch einen weiteren Entscheid eröffnet wird, aus welchen wesentlichen Gründen ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde und worin die ausschlaggebenden Merkmale und Vorteile des berücksichtigten Angebotes liegen. Das Begehren ist schriftlich an die Universität Basel, Ressort Facilities, Karsten Fechtig, Petersgraben 52, Postfach 2148, 4001 Basel zu richten. Rekurse sind innerhalb von 10 Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt oder von der Zustellung der ergänzenden Begründung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Universität Bern entscheidet sich für Netcloud

  • Zuschlag 1155789: Cisco UCS Komponenten. Publiziert am 23.9.2020. Universität Bern. Ausschreibung vom 24.4.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton. Auftragsort: Universität Bern, Hochschulstrasse 6, 3012 Bern.

  • Vergabe: Zuschlag an Netcloud AG. Schlachthofstrasse 19, 8406 Winterthur. Preis: 627'304 CHF. Begründung: 1.Nach Artikel 30 Absatz 1 der Verordnung vom 16. Oktober 2002 über das öffentliche Beschaffungswesen (ÖBV; BSG 731.21) erhält das wirtschaftlich günstigste Angebot den Zuschlag. Als solches gilt dasjenige, das die Zuschlagskriterien am besten erfüllt. Gemäss der beigelegten Bewertungstabelle trifft dies für das obenerwähnte Vergabeverfahren auf das Angebot des Unternehmens Netcloud AG, 3097 Liebefeld, zu, da dieses am meisten Punkte erreicht hat. Der Zuschlag ist somit diesem Unternehmen zu erteilen.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 152 Tage. Gegen die zugestellte Verfügung kann innerhalb von 10 Tagen, von der Zustellung an gerechnet, Beschwerde bei der Bildungs- und Kulturdirektion des Kantons Bern, Rechtsdienst, Sulgeneckstr. 70, 3005 Bern erhoben werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Die angefochtene Verfügung und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Universität Zürich entscheidet sich für Ascion

  • Zuschlag 1155243: Vertragsmanagement für Drittmittel UZH. Publiziert am 21.9.2020. Universität Zürich. Ausschreibung vom 13.1.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton. Auftragsort: Universität Zürich, Stampfenbachstrasse 73, 8006 Zürich.

  • Vergabe: Zuschlag an ascaion ag. Willikonerstrasse 10, 8618 Oetwil am See. Preis: 1'189'932 CHF.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 251 Tage. Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Universität Zürich entscheidet sich für CSneovias

  • Zuschlag 1155219: Entwicklung einer neuen Lösung für die Modulbuchung auf SAP SLCM. Publiziert am 21.9.2020. Ausschreibung vom 19.2.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton. Auftragsort: Universität Zürich, Stampfenbachstrasse 73, 8006 Zürich.

  • Vergabe: Zuschlag an CSneovias GmbH. Rosengasse 2, DE-94032 Passau. Preis: 1'295'302 CHF.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 214 Tage. Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Universitätsspital Basel entscheidet sich für IT-Logix

  • Zuschlag 1154625: CDHW Engineering IT-Logix. Publiziert am 16.9.2020. Universitätsspital Basel. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben. Auftragsort: Universitätsspital Basel, Klingelbergstrasse 23, 4103 Basel.

  • Vergabe: Zuschlag an IT-Logix AG. Schwarzenburgstrasse 11, 3007 Bern. Begründung: Das Swiss Personalized Health Network SPHN ist eine nationale Initiative unter Federführung der SAMW. Es trägt zur Entwicklung, Implementierung und Validierung einer koordinierten Dateninfrastruktur bei, um gesundheitsrelevante Daten schweizweit für die Forschung nutzbar zu machen. Ende 2017 konnten wichtige Leistungsvereinbarungen mit allen fünf Schweizer Universitätsspitälern abgeschlossen werden. Das USB ist eines dieser Universitätsspitäler. Ein Ziel der ersten SPHN-Finanzierungsperiode (2017-2020) besteht darin, vorerst die fünf Universitätsspitäler zum Aufbau eines Datenmanagementsystems zu verpflichten. Um den Auftrag ausführen zu können, ist aus Kapazitäts- und Zeitgründen die Einbindung eines externen Dienstleisters (IT-Logix) notwendig, der neben der Systemlandschaft auch die prozessualen Besonderheiten der Abt. IT des USB kennt. Relevant ist der Umstand, dass das USB gemeinsam mit IT-Logix einen Prototyp entwickelt, im Rahmen dessen urheberrechtlich geschütztes Know-How generiert wird. Auch aus diesem Grunde ist eine Ausschreibung nicht angezeigt.

  • Details: Rekurse sind innerhalb von zehn Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel, zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Verkehrbetriebe Schaffhausen entscheidet sich für Abraxas Informatik

  • Zuschlag 1153665: Offenes Verfahren – ERP/CRM-Lösung für die Verkehrsbetriebe Schaffhausen. Publiziert am 18.9.2020. Verkehrsbetriebe Schaffhausen. Ausschreibung vom 1.5.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kommunaler Aufgaben. Auftragsort: Verkehrsbetriebe Schaffhausen, Ebnatstrasse 145, 8207 Schaffhausen.

  • Vergabe: Zuschlag an Abraxas Informatik AG. St. Leonhard-Strasse 80, 9001 St. Gallen. Preis: 1'014'296 CHF.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 140 Tage. Gegen diese Vergabe kann innert 10 Tagen seit Mitteilung beim Obergericht des Kantons Schaffhausen, Frauengasse 17, 8200 Schaffhausen, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren sowie deren Begründung mit Angaben der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Personen oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. Es gelten keine Gerichtsferien.

Verkehrsbetriebe der Stadt St.Gallen entscheiden sich für IVU Traffic Technologies Schweiz

  • Zuschlag 1154735: Unterhalt und Support der Software für Personaldisposition. Publiziert am 17.9.2020. Verkehrsbetriebe der Stadt St.Gallen. Freihändiges Verfahren alternative text. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt. Auftragsort: Verkehrsbetriebe der Stadt St.Gallen, Steinachstrasse 42, 9001 St.Gallen.

  • Vergabe: Zuschlag an IVU Traffic Technologies Schweiz AG. Zielempgasse 8, 4600 Olten.

  • Details: Gegen diesen Zuschlag können keine Rechtsmittel mehr ergriffen werden, er dient nur zur Information.

Webcode
DPF8_191793

Kommentare

« Mehr