Digital Signage im Baukastensystem

Darum kommt das neue LED-Display von LG mit weniger Kabeln aus

Uhr

Die neue Digital-Signage-Lösung von LG trägt die Modellbezeichnung LSAA und soll mit besserer Bildqualität auftrumpfen. Je nach gewünschter Grösse lassen sich mehrere Displays modular kombinieren. Die Stromversorgung erfolgt dabei über Leisten an den Kanten des LED-Gehäuses.

Die Digital-Signage-Lösung LSAA von LG hat ein modulares Design. (Source: zVg)
Die Digital-Signage-Lösung LSAA von LG hat ein modulares Design. (Source: zVg)

LG lanciert eine neue Digital-Signage-Lösung. Sie trägt die Modellbezeichnung LSAA. Die Lösung sei um ein einziges LED-Gehäuse mit den Massen 600 x 337,5 x 44,9 Millimetern herum konzipiert. Dies, um das gesamte Display ohne Verkabelung mit Strom zu versorgen.

LSAA verfügt über ein modulares Design. Dies mache den Bau grosser Displays zum Kinderspiel, schreibt LG in einer Mitteilung. Die Installateure könnten mehrere Displays zusammenschliessen, um die gewünschte Grösse zu erreichen. "Durch die kabellose Verbindungstechnologie von LG lassen sich Signale unproblematisch drahtlos senden und empfangen. Die Stromversorgung erfolgt über Leisten an den Kanten des LED-Gehäuses jedes Displays", heisst es weiter.

(Source: Screenshot lg-informationdisplay.com)

In der ersten Version haben die Pixel einen Abstand von 1,2 Millimetern. Dieser Abstand werde in der zweiten Jahreshälfte auf weniger als einen Millimeter reduziert. Ein KI-gestützter Bildrechner sorge derweil für lebendige Bilder.

Nach Herstellerangaben besteht ein LED-Gehäuse aus sechs Modulen. Ein Gehäuse liefert eine Auflösung von 480 x 270 Pixeln und wiegt 6,9 Kilogramm.

Das Modell LSAA soll im Verlauf des Monats Juli auch in der Schweiz erhältlich sein. Zu den Preisen machte LG bislang keine Angaben.

Im vergangenen Herbst hat LG ein LED-Display für Konferenzräume vorgestellt. Hier lesen Sie mehr über das 130-Zoll-Display.

Webcode
DPF8_183981

Kommentare

« Mehr