"Just Walk Out"

Amazon verkauft Läden die Technik fürs kassenlose Shoppen

Uhr

Amazon will aus seinen kassenlosen Läden ein Geschäft machen. Der Onlinegigant will die Technologie auch anderen Händlern anbieten. Mehrere Verträge sollen bereits unter Dach und Fach sein.

Ein kassenloses Amazon-Go-Geschäft in der US-amerikanischen Stadt Seattle. (Source: Sikander Iqbal / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0)
Ein kassenloses Amazon-Go-Geschäft in der US-amerikanischen Stadt Seattle. (Source: Sikander Iqbal / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0)

Amazon will Läden kassenlos machen. Das entsprechende Konzept heisst "Just Walk Out", wie "Der Spiegel" unter Berufung auf die Agentur "Reuters" berichtet. Händler könnten von Amazon die Technologie erwerben, bestehend aus einem speziellen Drehkreuz beim Eingang und mehreren Deckensensoren. Der Kunde müsse beim Eingang des Ladens mit seiner Kreditkarte einchecken. Danach registrieren die Sensoren, welche Produkte er aus den Regalen nimmt. Der am Schluss fällige Betrag werde automatisch von der Kreditkarte abgebucht, heisst es weiter.

Gegenüber "Reuters" liess Amazon verlauten, man habe bereits mehrere Verträge mit Händlern unterzeichnet. Wer die Technologie künftig einsetzen will, gab das Unternehmen aber nicht bekannt. Amazon betreibt selbst mehrere kassenlose Läden in den USA. Erfahren Sie mehr über das erste Geschäft, welches im Januar 2018 eröffnet wurde.

Webcode
DPF8_173371

Kommentare

« Mehr