Editorial

Ohne WLAN kein Plan

Uhr
Leslie Haeny, stellvertretende Chefredaktorin, CEtoday (Source: Netzmedien)
Leslie Haeny, stellvertretende Chefredaktorin, CEtoday (Source: Netzmedien)

Nachrichten schreiben, die Zugverbindung checken, einen Termin in den Kalender eintragen oder ein paar witzige Katzenvideos schauen – all das und mehr passiert heute übers Smartphone. Laut "Stern" schauen wir durchschnittlich 100 Mal am Tag aufs Handy und verbringen mehrere Stunden am Tag an unserem ständigen Begleiter. Wie stark man von seinem Smartphone abhängig sein kann, wurde mir kürzlich in den Ferien in Japan klar.

In den grösseren japanischen Städten findet man sich mit sehr geringen Sprachkenntnissen relativ gut zurecht. In ländlichen Gegenden oder bei Behördengängen wird es aber schnell schwierig bis unmöglich. Da kam der Begleiter aus der Hosentasche wie gelegen. Dank Pocket-Wi-Fi, Übersetzungs-, Fahrplan- und Restaurant-Apps war das Führerschein-Übersetzen, um ein Auto zu mieten, kein Problem. Das komplizierte Tokioter U-Bahnnetz nicht mehr ganz so "gfürchig". Und vegetarisches Essen – das in Japan eher selten angeboten wird – schnell gefunden. Wir hatten uns so sehr daran gewöhnt, dass unsere Handys die Antwort für jedes Problem lieferten, dass leichte Panik ausbrach, als unser Wi-Fi einmal streikte. Irgendwie ging trotzdem alles gut – nur etwas länger gedauert hat es.

Dank Pocket-Wi-Fi drohten auf unserer Reise keine ­hohen Roaming-Gebühren. Wer aber bei seinem Handy-Abo nicht genau hinschaut, den könnte nach dem Auslandsaufenthalt eine saftige Rechnung erwarten. Der Marktreport zeigt, welche Trends es momentan bei Handy-Abos gibt und wo sich genaues Hinschauen lohnt. Dafür, dass das Smartphone immer genügend Akku hat, sorgen die zwei Tüftler von Joylab, Flavio Bezzola und Muharem Zenkic, mit ihren Powerbanks. Welche anderen Produkte die beiden in petto haben und wie es zur Gründung von Joylab kam, zeigt das Porträt. Nicht auf Handys, sonden auf Digital-Signage-Lösungen ist Ramon Rütimann spezialisiert. Er ist seit September Geschäftsführer von Media Solutions. Warum er das Unternehmen kaufte und weshalb lösungsorientiertes Denken der Schlüssel zum Erfolg ist, verrät er im Interview.

Tags
Webcode
DPF8_170933

Kommentare

« Mehr