Martin Kucera

BFH macht Professor für Elektronik zum Fachbereichsleiter

Uhr

Martin Kucera leitet neu den Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnologie der Berner Fachhochschule. Er war während 20 Jahren in der Elektroindustrie tätig, bevor er 2012 als Professor zur BFH stiess. Nun tritt er die Nachfolge von Max Felser an.

BFH macht Martin Kucera für Elektronik zum Fachbereichsleiter. (Source: bfh.ch)
BFH macht Martin Kucera für Elektronik zum Fachbereichsleiter. (Source: bfh.ch)

Ab diesem Frühlingssemester übernimmt Martin Kucera die Leitung des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnologie der Berner Fachhochschule (BFH). Kucera ist Ingenieur in Elektrotechnik und hat an der University of Southampton einen Master of Science in RF Communication Systems mit "Distinction" abgeschlossen, schreibt die BFH in einer Mitteilung. Er stiess 2012 als Professor für Elektronik zur Institution.

Martin Kucera war selbst während mehr als 20 Jahren in den Bereichen Elektronik, Leistungs- und Mikroelektronik tätig, heisst es weiter. So etwa bei Philips Semiconductors als IC-Designer, System Ingenieur und Innovation Manager, und danach am CSEM in Neuenburg als Senior RF-Designer für Projekte mit tiefstem Stromverbrauch.

Der Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnologie ist in den BFH-Standorten Biel und Burgdorf untergebracht. Zum Bereich gehören das Institut für Energie- und Mobilitätsforschung (IEM), das Institut für Intelligente Industrielle Systeme (I3S) sowie das Institute for Human Centered Engineering (HuCE). Martin Kucera übernimmt die Bereichsleitung von Max Felser, der laut Mitteilung in Pension geht. Felser wiederum hatte den Bereich acht Jahre lang geleitet, schreibt die Fachhochschule.

Das Wirtschaftsdepartement der Berner Fachhochschule eröffnete kürzlich ein Digitalisierungs-Lab. In ihm sollen Studierende, Unternehmen und Mitarbeitende an digitalen Lösungen tüfteln, wie Sie hier lesen können.

Webcode
DPF8_170734

Kommentare

« Mehr