GPT-2 ausprobiert

Die berüchtigte Schreib-KI ist zurück - und erschreckend gut

Uhr

Die Text-KI GPT-2 ist in einer vollständigen Version erschienen. Nachdem die Entwickler von OpenAI zunächst noch Skrupel hatten, entschieden sie sich nun doch zur Veröffentlichung. Nonsens oder Fake News? Die Redaktion probierte es aus.

(Source: Franck V./unsplash.com)
(Source: Franck V./unsplash.com)

"GPT-2" hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Anfang des Jahres enthüllten die Forscher des US-amerikanischen Projekts OpenAI eine künstliche Intelligenz (KI) mit diesem Namen. GPT-2 soll englischsprachige Texte so vervollständigen können, dass sie von menschlichen Werken kaum noch zu unterscheiden sind, wie "Spiegel Online" berichtete.

Offensichtlich war den Entwicklern ihre eigene Schöpfung nicht geheuer. Sie funktionierte zu gut. Deshalb veröffentlichte OpenAI das Programm nur in einer abgespeckten Version. Aufgrund von Befürchtungen bezüglich bösartiger Anwendungen der Technologie werde das vollständig trainierte Modell nicht freigegeben, hiess es damals als Begründung. Die KI könne Fake News und Propaganda am Laufmeter produzieren. Lesen Sie hier mehr über die Entstehung von GPT-2.

Die Teil-Version basierte laut Spiegel Online auf einem Datensatz von 124 Millionen Parametern und 8 Millionen Websites. Nun haben sich die Forscher trotz der anfänglichen Bedenken aber dazu entschieden, GPT-2 auf die Menschheit loszulassen. Die KI arbeitet jetzt mit 1,5 Milliarden Parametern. Und sie steht auf der Webseite "Talktotransformer.com" zum Ausprobieren bereit.

Wie sich GPT-2 als Schriftsteller schlägt, probierte die Redaktion anhand einiger klassischer Eröffnungssätze aus, und übersetzte die Ergebnisse anschliessend - mit Hilfe der Übersetzungs-KI "DeepL" - ins Deutsche. GPT-2 versteht aktuell nämlich nur Englisch:

  • Es war einmal, in diesem Land, eine kleine, unabhängige Stadt namens New Hope, Arkansas. Heute ist es der am dichtesten besiedelte Teil des gesamten Bundesstaates, die Drehscheibe für die weltweit grösste Marihuana-Industrie.

  • Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage. Ich bin ein Typ, der sich gerne Zeit lässt. Wenn ich einen Zug mache, ist das viel einfacher. Ich weiss nicht, welche Art von Spielern zur Verfügung stehen wird, aber ich werde versuchen, das Beste für den Club zu tun.

  • Weit draussen in den unerforschten Einöden eines total aus der Mode gekommenen Ausläufers des westlichen Spiralarms der Galaxis leuchtet unbeachtet eine kleine gelbe Sonne. Aber diese Welt ist voller Leben. Leben so gross wie die Galaxie. Es ist eine fremde Welt, eine Welt, die nicht dazu bestimmt war, Leben zu ermöglichen. Es war ein Planet, der als Heimat für einen kleinen Stamm der seltsamen Lebensformen gewählt wurde, die als "Menschen" bekannt sind.

  • Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis...als man dieses Lied zum ersten Mal im Radio hörte, hätte es für mich etwas ganz anderes bedeutet. Ich bin sicher, ich hätte gedacht, dass es ein ganz besonderes Lied der Liebe und Einheit ist, mit Texten der Hoffnung.

Was auffällt, die Ergebnisse von GPT-2 sind nicht reproduzierbar. Der gleiche Anfang ergibt stets einen anderen Text.

Die Entwickler bei OpenAI hätten die Zeit seit ihrer ersten Ankündigung dazu genutzt, um ein Kontroll-System zu entwickeln, schreibt Spiegel Online weiter. Eine Art Anti-KI-KI also. Diese soll von GPT-2 generierte Texte automatisch erkennen können. Mit 95 Prozent sei die Trefferquote aktuell allerdings noch gering. OpenAI wolle weiter daran forschen, Fake-Texte zu erkennen.

Webcode
DPF8_160014

Kommentare

« Mehr