Per 1. Juli

Ehemaliger UPC-Schweiz-Chef Eric Tveter verlässt Liberty Global

Uhr

Eric Tveter ist als Leiter des Osteuropa-Geschäfts abgetreten und verlässt Liberty Global per 1. Juli. Bereits im September gab er seine Funktion als Chef von UPC Schweiz ab. Robert Redeleanu tritt seine Nachfolge als CEO Eastern Europe an.

(Source: UPC)
(Source: UPC)

Im September 2018 hat Eric Tveter die Leitung des Schweizer Geschäfts von UPC an Severina Pascu übergeben. Nun ziehe er sich auch als CEO für das osteuropäische Geschäft zurück und verlässt das Unternehmen im Juli, schreibt UPC Schweiz.

Tveter war gemäss Mitteilung seit 2009 in verschiedenen Führungspositionen beim Unternehmen tätig. Als CEO für UPC Schweiz fungierte er neun Jahre lang. Vor seiner Zeit bei Liberty Global war er laut seinem Linkedin-Profil bereits Präsident bei Telewest Global und COO bei Mastec.

Die Nachfolge als CEO Eastern Europe trete Robert Redeleanu an. Er übernehme die Position ab dem 1. Juli. Redeleanu ist laut Liberty Global bisheriger CEO von UPC Ungarn und UPC Polen.

Sunrise hat Ende Februar angekündigt UPC Schweiz übernehmen zu wollen. Die Wettbewerbskommission klärt ab, ob dadurch eine marktbeherrschende Stellung entsteht. Mehr dazu lesen Sie hier.

Webcode
DPF8_142998

Kommentare

« Mehr