Dreimal iPhone X

Apples neue iPhones: Das können sie, das kosten sie

Uhr | Aktualisiert

Apple hat neue iPhones vorgestellt. Das iPhone XS kommt in zwei Grössen auf den Markt und soll mit Dual-SIM und einem neuen Prozessor auftrumpfen. Dem iPhone XR spendiert der Hersteller Features, die bislang dem iPhone X vorbehalten waren.

Die neuen iPhones von links nach rechts: iPhone XS Max, iPhone XS und iPhone XR. (Source: apple.com)
Die neuen iPhones von links nach rechts: iPhone XS Max, iPhone XS und iPhone XR. (Source: apple.com)

Apples CEO Tim Cook hat an der Keynote gestern abend in Cupertino drei neue iPhones präsentiert. Der US-Hersteller stellte gleich 3 Nachfolger für das iPhone X vor: Das "iPhone XS", das etwas grössere "iPhone XS Max" sowie das "iPhone XR".

iPhone XS: Zwei Grössen, neuer Chip

Das iPhone XS (sprich: Ten S) ist der Nachfolger des iPhone X und kommt laut Apple in zwei Grössen auf den Markt. Das reguläre iPhone XS besitzt einen Bildschirmdurchmesser von 5,8 Zoll. Die Version XS Max ist 6,5 Zoll gross.

Das Innenleben der beiden Smartphones unterscheidet sich abgesehen von der Grösse nicht. Sie verfügen über "Super Retina"-OLED-Displays mit einer Auflösung von 2436x1125 respektive 2688x1242 Pixeln. Die Geräte seien nun resistent gegen Wasser und Staub gemäss "IP68". Ihr Bildschirm soll widerstandsfähiger sein und einen grösseren Farbraum anzeigen können.

Zwei Neuerungen hob Apple besonders hervor. Erstens den neuen Chip der iPhones namens "A12 Bionic". Der Prozessor soll gegenüber dem Vorgänger A11 einen Performance-Schub bringen. Dieser mache sich neben dem Anwendungs-Alltag besonders bei Machine-Learning-Tasks, beim Erkennen des Nutzers mittels Face-ID sowie bei Augmented-Reality-Apps bemerkbar.

Zweitens warb Apple für die neuen Kameras der iPhones. Die 12-Megapixel-Kamera auf der Rückseite könne mit ihren zwei Linsen Aufnahmen mit grösserem Dynamikumfang ("SmartHDR") und schönerer Tiefenschärfe machen. Letztere könne der Nutzer auch noch nach der Aufnahme einstellen.

Für das iPhone XS verspricht Apple eine gegenüber dem iPhone X um 30 Minuten verlängerte Akkulaufzeit. Beim iPhone XS Max seien es 90 Minuten mehr Laufzeit. Beide Geräte seien nun Dual-SIM-fähig. Apple verwende hierfür eine eingebaute eSIM sowie eine herkömmliche SIM-Karte.

iPhone XS und XS Max kommen mit drei Speichergrössen (64, 256 und 512 Gigabyte) sowie drei Farben (Silber, Space Grey und Gold) in den Handel. Preislich starten die Geräte bei 1199 Franken (XS) beziehungsweise 1299 Franken (XS Max). Für ein iPhone XS Max mit 512 Gigabyte Speicher müssen Käufer 1739 Franken hinlegen. Die Geräte seien ab dem 14. September bestellbar und sollen am 21. September in den Handel kommen.

iPhone XR: 6,1-Zoll-LCD und FaceID

Das iPhone XR ist preislich etwas tiefer angesiedelt als die XS-Versionen. Es verfügt über ein LCD namens "Liquid Retina" mit 6,1-Zoll Diagonale und 1792x828 Pixeln. Apple betonte, dass der Bildschirmrand in Vergleich zu früheren iPhones stark geschrumpft sei. Das iPhone XR liegt mit einem Gewicht von 194 Gramm zwischen den beiden XS-Modellen.

Auch das iPhone XR bringt FaceID sowie den schnelleren A12-Prozessor mit. Auf der Rückseite hat es im Unterschied zum XS nur eine einzelne Kameralinse. Auch diese könne aber mit Tiefenschärfe glänzen, verspricht der Hersteller. Der Akku des Geräts laufe 90 Minuten länger als der im iPhone 8 Plus. Damit verriet Apple auch gleich, welches Gerät das Unternehmen als Vorgänger des XR betrachtet.

Apple kündigte das iPhone XR in sechs Farbvarianten (Blau, Weiss, Schwarz, Gelb, Koralle und Rot) und drei Speichergrössen (64, 128 und 256 Gigabyte) an. Es könne ab dem 19. Oktober bestellt werden und soll am 26. Oktober auf den Markt kommen. Das günstigste Modell mit 64 Gigabyte Speicher kostet laut Webseite 879 Franken. Für die 256-Gigabyte Version gibt Apple einen Preis von 1069 Franken an.

Mehr Details über die neuen iPhones lesen Sie im Ticker zur Apple-Keynote.

Webcode
DPF8_106746

Kommentare

« Mehr