Ausbau Competec-Logistikzentrum

Update: Competec darf endlich bauen – theoretisch

Uhr | Aktualisiert

Das Bundesgericht hat verfügt, dass die Beschwerde gegen den Ausbau des Competec-Logistikzentrums keine aufschiebende Wirkung hat. Das heisst, Competec könnte endlich mit dem Bau beginnen. Doch die Sache hat einen Haken.

(Source: rawpixel / Unsplash)
(Source: rawpixel / Unsplash)

Update vom 15.10.2018

Bis vors Bundesgericht hat sich die Beschwerde zweier Anwohner gegen den Ausbau des Competec-Logistikzentrums in Willisau gezogen. Nun verfügte das Bundesgericht, laut SRF, dass Competec mit dem Bau beginnen darf – theoretisch. Denn einen definitiven Entscheid im Streit um den Ausbau gibt es noch nicht.

Das Gericht habe lediglich verfügt, dass die Beschwerde keine aufschiebende Wirkung auf den Baustart hat. Es ist also immer noch möglich, dass das Bundesgericht den Beschwerdeführern recht gibt. In diesem Fall müsste Competec den Ausbau wieder rückgängig machen.

Update vom 13.09.2018: 

Competec kann mit dem Bau des geplanten Logistikzentrums in Willisau doch noch nicht beginnen. Nachdem das Kantonsgericht Luzern der Tochtergesellschaft des Onlinehändlers Brack.ch grünes Licht für die Errichtung des Erweiterungsbaus erteilt hat, ziehen die Beschwerdeführer nun vors Bundesgericht.

"Wir rechnen mit einer Verzögerung von fünf bis sechs Monaten", sagt Roland Brack, Gründer und Inhaber von Competec gegenüber SRF. Der Gang vors Bundesgericht sei dem Unternehmen bereits angedroht worden und daher keine Überraschung. Sorgen macht sich Brack nun vor allem um das Tagesgeschäft: "Wir brauchen den Platz dringend", erklärt er gegenüber SRF.

Bei den Beschwerdeführern handelt es sich um zwei Anwohner. Sie stören sich vor allem an der Höhe des Erweiterungsbaus. Anstelle der geplanten 31 Meter soll das Gebäude höchstens 20 Meter hoch werden.

Originalmeldung vom 10.07.2018: 

Competec hat einen Sieg vor Gericht errungen. Es ging um eine im Herbst 2016 von der Stadtregierung Willisau erteilte Baugenehmigung für einen Erweiterungsbau des Lagers. Zwei Nachbarn erhoben dagegen Beschwerde, da sie ihre Sicht beeinträchtig sahen, wie die Luzerner Zeitung schreibt. Das Kantonsgericht hiess die Beschwerde im Juni 2017 gut, wie es in einer Mitteilung heisst. Daraufhin erarbeitete die Stadtregierung ein Gutachten für eine bessere12 Landschaftsverträglichkeit, inklusive Begrünungs-, Farb- und Materialkonzept.

Roland Brack, Competec-Gründer und -Inhaber.

Roland Brack, Competec-Gründer und -Inhaber. (Source: Competec) 

Im Februar 2018 gab es dafür eine neue Baugenehmigung, welche erneut von denselben Nachbarn angefochten wurde. Diesmal gab das Kantonsgericht Competec am 2. Juli recht, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Noch ist das Urteil nicht rechtskräftig und kann vor das Bundesgericht gezogen werden.

Dennoch freute sich Competec-Gründer und -Inhaber Roland Brack über das Urteil. "Ich bin erleichtert darüber, dass das Kantonsgericht den Baubewilligungsentscheid des Willisauer Stadtrats vorbehaltlos stützt. Die Arbeit, den im Urteil vom 22. Juni 2017 kritisierten Formfehler zu heilen, hat sich gelohnt", lässt er sich zitieren. Das Unternehmen hofft, dass das Urteil bald rechtskräftig wird und mit dem Bau noch in diesem Jahr begonnen werden kann.

Gemäss Mitteilung hat der Anbau eine Grundfläche von 140 Mal 60 Meter und ist 31 Meter hoch. Damit solchen 20'000 Quadratmeter Nutzfläche zu Lagerzwecken geschaffen werden. Der Lagerplatz steige damit um ein Drittel, wie die Luzerner Zeitung weiter schreibt. Die Kosten für den Ausbau liegen bei 50 Millionen Franken und in den nächsten Jahren sollen in Willisau rund 100 neue Arbeitsplätze entstehen.

Webcode
DPF8_100022

Kommentare

« Mehr