ARKit 2

Apple verankert Augmented Reality in iOS

Uhr

An der WWDC hat Apple die zweite Version des ARKit vorgestellt. Augmented Reality soll damit tiefer in iOS 12 integriert werden. Auch das Animationsstudio Pixar leistete dazu einen Beitrag.

(Source: © 2018 Geordie Wood)
(Source: © 2018 Geordie Wood)

Apple hat seine Augmented-Reality-Plattform ausgebaut. An der World Wide Developer Conference (WWDC) in San Jose zeigte das Unternehmen das ARKit 2, den bereits dritten grossen Release der Entwicklungsumgebung. Laut einer Mitteilung von Apple wird AR damit noch tiefer in das neue Betriebssystem iOS 12 integriert.

Gemeinsam AR erfahren

Mit dem ARKit 2 können nun verschiedene Nutzer an einer AR-Animation arbeiten. Dies sei etwa für kollaborative Spiele oder für die gemeinsame Umgestaltung von Räumen interessant, schreibt Apple. Die AR-Anwendung könne sowohl auf iPhones wie auch auf iPads genutzt werden. Zusätzlich gebe es einen "Spectator Mode", mit dem man die Sicht anderer Nutzer einnehmen könne.

Des Weiteren gibt es nun auch "dauerhafte AR-Anwendungen", "Persistent AR" genannt. Als Beispiel nennt Apple ein Puzzle, das zu beliebigen Zeitpunkten fortgesetzt werden kann. Aber auch andere Projekte liessen sich so speichern und später fortsetzen.

iPhone wird zum Massband

Apple verbesserte nach eigenen Angaben mit dem ARKit auch die Erkennung von 3-D-Objekten. Damit sei etwa die Fähigkeit optimiert worden, Reflektionen aus der echten Welt auf AR-Objekte zu übertragen.

Neu können mit der App "Measure" unter iOS 12 reale Objekte vermessen werden. Die App soll dabei wie ein Massband funktionieren. So könnten Nutzer etwa mit dem iPhone oder iPad ein Foto eines Raums machen, und die App liefert dazu alle relevanten Abmessungen.

Um das Teilen von AR-Inhalten zu erleichtern, stellte Apple ein neues offenes Dateiformat mit der Bezeichnung USDZ vor. Dieses sei gemeinsam mit dem Animationsstudio Pixar entwickelt worden, schreibt Apple. Damit liessen sich AR-Inhalte leichter über Messages, Safari, E-Mails, Files und News teilen.

Das ARKit 2 ist ab sofort als Teil von iOS 12 im Apple Developer Program für Entwickler verfügbar. Für die breite Öffentlichkeit sollen das ARKit 2 und USDZ im Herbst zur Verfügung stehen. Apple kündigte zunächst kostenlose Updates ab dem iPhone 6s an. Später sollen alle iPad-Pro- und iPad-Versionen wie auch die 5. und 6. Generation des iPhone folgen.

Webcode
DPF8_95511

Kommentare

« Mehr