Google I/O

Google Maps soll Nutzer mit AR besser ans Ziel führen

Uhr

Google spendiert seiner Karten-App Google Maps eine Reihe neuer Funktionen. Die App soll aufgeräumter daherkommen, mehr Infos über interessante Dinge in der Umgebung anzeigen und mit Augmented Reality (AR) ans Ziel führen. Eine Prozentzahl soll dem Nutzer signalisieren, ob er ein Restaurant mag.

(Source: Vivid Pixels / Fotolia.com)
(Source: Vivid Pixels / Fotolia.com)

Google hat an seiner Entwicklerkonferenz I/O 2018 neue Funktionen für die Karten-App Google Maps vorgestellt. Der Bereich mit den Empfehlungen soll künftig übersichtlicher sein und besser zu den Vorlieben des Nutzers passen, schreibt Senior Product Manager Sophia Lin auf dem Firmenblog des US-Unternehmens. So soll die Auswahl eines Ziels schneller vonstatten gehen.

 

Google

Der "Erkunden"-Tab. (Source: blog.google/products/maps/explore-around-town-google-maps/)

 

Hinter dem "Erkunden"-Tab stecke in der neuen Version eine Auflistung von Veranstaltungen, Freizeitaktivitäten und Gaststätten, die für den Nutzer potenziell von Interesse sein könne. Eine Prozentzahl in der Detailansicht namens "Match" soll dem Nutzer signalisieren, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass ihm ein Restaurant gefällt. Die Zahl werde aus verschiedenen Beliebtheits-Faktoren und dem bisherigem Nutzerverhalten errechnet, schreibt Lin.

 

Google

Google Maps soll dem Nutzer passende Lokalitäten vorschlagen. (Source: blog.google/products/maps/explore-around-town-google-maps/)

 

Die Planung gemeinsamer Unternehmungen soll mit einem Gruppen-Tool vereinfacht werden. In der neuen Ansicht "For You" zeige Google Maps ausserdem an, was um den Nutzer herum oder in ausgewählten Nachbarschaften passiere, etwa wenn ein neues Restaurant aufmache.

 

Google

Ein Match-Score soll zeigen, ob ein Ziel zum Nutzer passt. (Source: blog.google/products/maps/explore-around-town-google-maps/)

 

AR hält in Google Maps Einzug

Zur besseren Orientierung bringe die App neu eine Augmented-Reality-Funktion (AR), berichtet "The Verge". Sie gleiche das Kamerabild des Smartphones mit Informationen aus der Karte und "Street View" ab und könne so bessere Wegbeschreibungen geben.

 

 

 

Die neuen Funktionen will Google nach eigenen Angaben in den kommenden Monaten für iOS und Android ausrollen.

Webcode
DPF8_91883

Kommentare

« Mehr