Umgekrempelter E-Commerce

Organische Klickzahlen bei Google sinken

Uhr | Aktualisiert

Google erhält im E-Commerce-Bereich deutlich weniger organische Klicks. Grund dafür seien die Anzeigen auf den Resultatseiten, behauptet Wayfair in einem Bericht.

(Source: Franz Pfluegl / Fotolia.com)
(Source: Franz Pfluegl / Fotolia.com)

Die organischen Klicks im E-Commerce-Bereich bei Google sind stark zurückgegangen. Das hat eine Untersuchung des E-Commerce-Versandhauses Wayfare ergeben, die im Auftrag des Beratungsunternehmens MOZ entstand.

Die gesamthafte Click-Through-Rate (CTR) von organischen Klicks sei gesunken – um 25 Prozent bei Rechnern und um ganze 55 Prozent bei mobilen Geräten. Der Tiefflug bei Smartphones sei besonders bedeutend, da der mobile Traffic in letzter Zeit zunehme.

Organische Links sind diejenigen, die aufgrund ihrer Relevanz auf der Resultatseite angezeigt werden – im Gegensatz zu bezahlten Anzeigen, die an prominienter Stelle erscheinen. Den stärksten Rückgang verzeichneten die ersten vier organischen Links.

Wayfair betont, dass die Analyse nicht auf jede Suchmaschinen-Resultat-Seite (SERP) zutreffe. Es gehe hier einzig um Suchanfragen im E-Commerce-Umfeld. Der Bericht basiere auf der Search Console, die quantitativ nicht immer ganz korrekt sei, den allgemeinen Trend aber dennoch richtig festhalte. Die gemessenen Klicks gingen zwar in die Millionen, seien aber nicht repräsentativ.

Die organischen Klickzahlen auf mobilen Geräten sind in den letzten zwei Jahren stark zurück gegangen. Die Ziffern stehen für die Link-Position. (Source: MOZ)

Anzeigen stehlen die Klicks

Gewissermassen sei Google selbst für die einbrechenden organischen Klicks verantwortlich, geht aus der Wayfair-Analyse hervor. Das Unternehmen schalte mittlerweile mehr Anzeigen auf. Und sie hätten in den letzten Jahren visuell immer mehr Platz eingenommen. Das sei vor allem bei Smartphones entscheidend – denn diese könnten die organischen Links nur noch durch Scrollen erreichen.

Ausserdem seien die bezahlten Links mit der Zeit immer unkenntlicher geworden. So sei etwa die gelbe Kennzeichnung der Werbung verschwunden. Die steigende Präsenz von Google Shopping spiele ebenfalls eine Rolle.

Letztlich sei das Ganze aber vielleicht nicht so alarmierend, wie es klingt. Denn grundsätzlich sollen die Klickzahlen steigen. Die Nutzer klicken immer noch fleissig, nur halt weniger auf organische Inhalte.

Webcode
DPF8_61279

Kommentare

« Mehr