Editorial

Herbstzeit – Messezeit

Uhr
(Source: Netzmedien)
(Source: Netzmedien)

Kaum ist man aus den Sommerferien zurück, steht er auch schon vor der Türe: der Messeherbst. In dieser Zeit richtet sich der Blick nach Berlin, wo die IFA als wohl wichtigste Branchenveranstaltung die Elektrohaushaltsgeräte-Branche und die Consumer-Electronics-Industrie unter einem Dach vereint.

Diese Konvergenz der beiden Sparten ist nicht verwunderlich. Immer mehr Produkte aus den ­beiden Welten sind durch Netzwerke miteinander verbunden. Die Grenzen zwischen Consumer Electronics und Home Appliances verschwimmen zusehends ebenso die Grenzen der digitalen und der physischen Welt. Ob in der Küche, im Wohnzimmer oder im Büro: Die Übertragung von Hightech in die Welt der Konsumenten nimmt laut den IFA-Veranstaltern exponentiell zu, wie sie an einer Presseveranstaltung zur IFA-Ankündigung erklärten.

Dies gilt nicht nur für die Unterhaltungselektronik im Wohnzimmer, sondern auch für die Bereiche Gesundheitsvorsorge und Wellness, für das selbstfahrende Auto, für mobile Geräte oder bei Computerspielen und der Computernutzung.

Hinzu kommen Dienste wie das Internet of Things, das Smarthome oder Sphären wie ­Drohnen, Virtual und Augmented Reality. Consumer Electronics und Haushaltsgeräte verbinden und prägen heute unser komplettes Leben. Wer vom 1. bis 6. September die IFA in Berlin besucht, kann einen Blick in diese Zukunft ­werfen und sehen, wie wir leben und arbeiten werden. Davon ist auch Messe-Berlin-­Direktor Christian Göke überzeugt.

Auf einen spannenden Messeherbst und natürlich: Auf gute Geschäfte!

Webcode
DPF8_54490

Kommentare

« Mehr