TP Vision: Philips TV Launch Event 2017

Kontinuität statt Experimente bei Philips TV

Uhr

TP Vision hat heute in Madrid sein Philips TV Line-up 2017 präsentiert. Alle Preise und Verfügbarkeiten für die Schweiz sind bekannt. Ein neuer OLED-TV und der neue P5-Bildprozessor waren die Stars der Veranstaltung.

Die Töne von TP Vision anlässlich des diesjährigen Philips TV Launch Events in Madrid sind leiser gewesen als letztes Jahr in Brüssel. In Brüssel hatte David Kou, der damalige General Manager von TP Vision Europe, verkündet, dass Philips wieder die Nummer eins im europäischen TV-Markt sein werde. Davon war dieses Jahr keine Rede mehr. Das mag daran liegen, dass Kou nicht mehr General Manager von TP Vision Europe ist, vor allem aber daran, dass dieses Ziel am Marktleader Samsung vorbei wohl so schnell kaum zu erreichen sein dürfte. Und da sind ja auch noch Sony, LG und Panasonic.

Solides Sortiment

Dennoch muss sich TP Vision mit seinem Philips TV Sortiment 2017 nicht verstecken, das es heute der versammelten europäischen CE-Fachpresse zeigte. Es ist grundsolide und umfassend. Vom günstigen Einstiegsgerät bis zum High-End-Oled-TV bieten Philips-TVs Bilddiagonalen in allen Grössen und das zu einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis. Auch beim Design machen die Taiwanesen keine Experimente. Es ist stark an dasjenige der Geräte von 2016 angelehnt und zeigt nur kleine Veränderungen. Die grossen Designwürfe kann man bei Fernsehern auch nicht erwarten. Die Rahmen der Geräte werden immer schmaler – die Fernseher bestehen fast nur noch aus Bildschirm. So beschränkt sich das Design meist auf den Standfuss und die Lautsprecher. Das gilt auch für Philips TVs.

Neuer Bildprozessor und neuer OLED bei Philips-TVs

Sichtlich stolz ist Danny Tack, Director Product Strategy & Planning bei TP Vision aber auf die neue P5 Processing Engine mit dem neuen P5-Bildprozessor, der die Perfect Pixel Ultra HD-Engine ablöst. Mit 25 Prozent mehr Rechenleistung und "einem Plus von 25 Prozent an neuen bildverbessernden Massnahmen" erreicht die P5 Processing Engine im Vergleich zur Perfect Pixel Ultra HD-Engine "eine fünfzigprozentige Verbesserung der Performance in den wichtigsten Bereichen der Bildqualität: Bildquellenkorrektur, Schärfe, Farbe und Kontrast", wie Tack verspricht.

Der P5-Prozessor soll vorerst in der neuen 7502-Serie und im neuen OLED-TV 55POS9002, dem zweiten 4k-OLED-TV im Philips-Sortiment mit 55 Zoll, zum Einsatz kommen. Der neue OLED-TV basiert übrigens auf Android Marshmallow, der jüngsten Version des Android-Smart-TV-Betriebssystems. Auch dreiseitiges Ambilight ist beim neuen 55POS9002 an Bord. Mit 750-Nit-Spitzenhelligkeit seines Wide Color Gamut OLED-Panels sowie der neuen P5 Picture Processing Engine erfülle das sowohl die Kriterien für die UHD Premium-Zertifizierung als auch für den Philips HDR Perfect-Standard – und zwar sowohl für HDR10- als auch für HLG-Inhalte.

Diese Geräte kommen in die Schweiz

Hier die unverbindlichen Preisempfehlungen und Verfügbarkeiten der Philips TVs für das erste Halbjahr 2017, Stand 13. März 2017:

65PUS7502 ab Juni 2899 Franken inkl. MwSt.

65PUS6412 ab Mai 2399 Franken inkl. MwSt.

55POS9002 ab Juli 3399 Franken inkl. MwSt.

55PUS7502 ab Mai 1999 Franken inkl. MwSt.

55PUS7272 ab Mai 1599 Franken inkl. MwSt.

55PUS6412 ab Mai 1399 Franken inkl. MwSt.

49PUS7502 ab Mai 1599 Franken inkl. MwSt.

49PUS7272 ab Mai 1299 Franken inkl. MwSt.

49PUS6412 ab Mai 1199 Franken inkl. MwSt.

43PUS6412 ab Mai 899 Franken inkl. MwSt.

Die Modelle 49PUS7502 und 55PUS7502 sind in der Schweiz exklusiv im Fachhandel und bei Fust erhältlich; das 65-Zoll-Modell soll bei allen Selektiv-Partnern erhältlich sein, wie Thomas Ernst, Marketingleiter von TP Vison in der Schweiz mitteilt.

Webcode
DPF8_30904

Kommentare

« Mehr