GfK Studie

Immer mehr hören Radio digital

Uhr

Marktforscher GfK hat Personen in der Schweiz zu ihrem Radio-Hörverhalten befragt. Immer mehr beziehen Radio nicht mehr analog, sondern digital.

(Pexels / Skitterphoto)
(Pexels / Skitterphoto)

Heute ist Weltradiotag. Das Medium Radio ist schon über hundert Jahre alt. Derzeit erlebt es Veränderungen bei der Übertragungs- und Empfangsart.

Radiohörer in der Schweiz haben 2016 im zweiten Semester 54 von 100 Radiominuten digital gehört. Also mit DAB+ und IP-Radio (Internetradio). Das ist eine Steigerung um eine Minute verglichen mit dem ersten Halbjahr 2016, wie SRG mitteilt.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum waren es sogar 5 Minuten mehr. Ältere Radionutzer würden eher auf DAB+ umsteigen. Personen zwischen 15 und 34 Jahren hören eher Internetradio, der Anteil stieg um 8 Prozent.

Am meisten DAB+-Hörer befinden sich in der Deutschschweiz mit einem Anteil von 28 Prozent. Der Anteil von DAB+ in Autos steigt. Innerhalb eines Jahres ist der Anteil auf rund 21 Prozent gestiegen, wie GfK mitteilt. Für die Studie befragte der Marktforscher 2530 Personen am Telefon und online.

Das Bundesamt für Kommunikation teilte mit, dass der Weltradiotag ein Startschuss für eine Promotionskampagne ist. Das Ziel sei die Bekanntmachung von DAB+. Während zwei Jahren will die SRG unter dem Namen "Radio zieht um" über den Wechsel von UKW auf DAB+ informieren.

Tags
Webcode
DPF8_26096

Kommentare

« Mehr