CES 2017

Kuri, der herzige Roboter

Uhr | Aktualisiert

Ein Roboter, der sich jedem Haushalt anpasst: Das Bosch-Startup Mayfield Robotics präsentiert an der CES einen neuartigen, smarten Roboter namens Kuri.

Kuri, der weibliche Roboter (Quelle: Mayfield Robotics)
Kuri, der weibliche Roboter (Quelle: Mayfield Robotics)

Mayfield Robotics - ein Startup von Bosch - hat im Vorfeld der diesjährigen CES in Las Vegas seinen Roboter Kuri vorgestellt. Ein - wohlgemerkt - weiblicher Roboter, der sehen, hören, fühlen und sprechen kann. Kuri eignet sich gemäss Hersteller gut als Haustierersatz oder als Spielkameradin für Kinder.

Sie kann mithilfe der Kuri-App mit dem Smartphone verbunden werden und funktioniert über WLAN und Bluetooth. Kuri fährt selbstständig zur Ladestation, bevor der Akku leer ist. Der Besitzer kann ihr aber auch den Befehl dazu geben.

Kuri reagiere auf menschliche Berührungen wie ein kleines Kind. Eine feine Berührung am Kopf lässt Kuri zu einem aufschauen, wie das Unternehmen auf seiner Website schreibt.

Organe wie ein Mensch

Kuri besitzt zwei "Augen", die wie bei einem Menschen mit Lidern versehen sind. Dahinter befindet sich eine Kamera, die HD-Bilder und -Videos aufnimmt, die auch als Livestream auf dem Smartphone zu sehen sind. Ausser den Augen besitzt Kuri auch ein "Herz". Ein Lichtpunkt in der oberen Mitte des Körpers simuliert mit Farben verschiedene Gefühlslagen.

Am Körper des Roboters befinden sich auch vier Mikrofone. Sie erkennen, woher ein Geräusch kommt und reagieren auf die menschliche Stimme. Bei sehr lauten Geräuschen, oder dem Roboter unbekannten Klängen, fährt Kuri auf seinen Rädern zur Tonquelle.

Ein Beispielvideo von Robotic Trends

Kuri besitzt zwei Lautsprecher, mit denen sie "sprechen" oder Musik abspielen kann. Ein weiteres Feature sind die Sensoren, mit denen sie Räume genau scannt. Kuri weiss, wo was steht und wo es kein Durchkommen für sie gibt. Und sie folgt dem Menschen auf Schritt und Tritt.

Erst Ende 2017 auf dem Markt

Der kleine Roboter ist gemäss Angaben von Mayfield Robotics für rund 700 US-Dollar erhältlich. Bei der Vorbestellung auf der Firmenwebsite ist eine Vorauszahlung von 100 Dollar notwendig. Erhältlich ist Kuri aber erst Ende 2017. Kuri ist 50 Zentimeter hoch und wiegt rund 6 Kilogramm.

Genaue Angaben zu Prozessor oder Akkulaufzeit macht das Unternehmen nicht, weil sich das Gerät noch in der Betaphase befinde.

In diesem Hands-on-Video zeigt das Technologie-Portal Cnet, was Kuri kann:

Tags
Webcode
DPF8_19773

Kommentare

« Mehr