Unkaputtbar seit 40 Jahren

Diese Haushaltsgeräte sind einfach nicht totzukriegen

Uhr

Das ist noch gut, das kann man noch brauchen. Dieser Satz trifft offenbar auf viele elektrische Küchengeräte zu. So gewann kürzlich ein rund 40 Jahre alter Handmixer aus DDR-Produktion den Mixervergleich von Stiftung Warentest. Auch andere Geräte sind scheinbar unkaputtbar.

Jedes Jahr ein neues Gadget - das muss nicht sein. Denn gewisse Geräte halten fast ein Leben lang. Vergangenen Dezember hat Stiftung Warentest im Handmixervergleich ein 40 Jahre altes Modell aus DDR-Produktion zum Testsieger gekürt: den RG 28s. Die Tester der Verbraucherorganisation scheinen nicht die einzigen zu sein, die das Gerät einfach nicht kaputt kriegen. Auf E-Bay kann man sich noch immer mehrere der Handrührgeräte ersteigern. Das Höchstgebot liegt momentan bei knapp 80 Euro.

Stiftung Warentest nahm den Sieg des DDR-Mixers zum Anlass, sich bei Leserinnen und Lesern zu erkundigen, welche Geräte sie bereits seit einer gefühlten Ewigkeit besitzen.

Ähnlich zuverlässig wie der RG 28s scheint der elektrische Handmixer Krups 3 Mix 3000 zu sein. "Wir benutzen ihn seit etwa 45 Jahren", hiess es in einer Nachricht an die Verbraucherorganisation. Und auch dieses Gerät gibt es auf Ebay noch immer zu kaufen. Höchstpreis: 79 Euro.

Der von Stiftung Warentest als Sieger des Mixertests erkorene RG 28s (Source: Der Streckenvogel at German Wikipedia)

Philips HP1122 vernichtet Bärte seit 52 Jahren

Aber nicht nur die Handmixer, auch gewisse Handys haben's in sich. "Mein Ericsson T39m von 2001 hat alles: Bluetooth, Infrarot - sogar 2 Spiele", schrieb ein Leser. Zudem halte der noch ohne Werkzeug selbst auswechselbare Akku eine Woche lang. Und man glaubt es kaum, auch einige dieser Geräte findet man noch auf Ebay. Allerdings nicht ganz so günstig. Am meisten Verlangt mit 195 Euro ein Anbieter aus Österreich dafür.

Rasiert auch nach über 50 Jahren noch: der HP1122 von Philips. (Source: wallapop.com)

Einer der Leser traut sich, sich täglich einen 52 Jahre alten Rasierer ans Gesicht zu halten: das Modell HP1122 von Philips. "Als mein wenige Jahre alter Philips den Geist aufgab, nahm ich den Oldtimer - und siehe da: Er ist laut, rasiert aber schneller als der Neue und zu vollster Zufriedenheit", zitiert ihn Stiftung Warentest.

Das Racletteöfeli von Coen Kaat, stellvertretender Chefredaktor "IT-Markt" hat schon viele Jahre auf dem Buckel. (Source: Netzmedien)

Und die Redaktion?

Auch bei einigen Redaktionsmitgliedern zuhause kommen noch Geräte von vor der Jahrtausendwende zum Einsatz. So besitzt Chefredaktor Marc Landis einen Vorwerk-Mixer, der bestimmt schon 40 Jahre auf dem Buckel hat. "Mixt aber noch tipptopp."

Netzwoche-Redaktor René Jaun beherbergt in seiner Küche eine rund 20 jährige Mikrowelle von Miostar. Und der stellvertretende Chefredaktor des "IT-Markt" Coen Kaat? Er macht gerne Raclette mit seinem "uralten" Öfeli der Marke Sigg.

Webcode
DPF8_206544

Kommentare

« Mehr