Editorial

Von Kaffeemaschinen und smarten Lampen

Uhr
(Source: Netzmedien)
(Source: Netzmedien)

Es ist fast wie beim Skifahren ... Die Österreicher haben die Schweizer 2019 beim Kaffeekonsum überholt und stehen nun hinter den Norwegern und den Deutschen auf dem Podest. Das ist aber kein Grund, um am hiesigen Kaffeemaschinenmarkt zu zweifeln. Denn dieser gehört immer noch zu den gewichtigsten Sparten bei den Elektrokleingeräten. Und der Teilmarkt der Kaffeevollautomaten konnte während des Corona-Jahrs sogar zulegen. Auch die Durchschnittspreise zeigen sich recht stabil.

Grund genug, unseren Mystery-Shopper Bruno T. auf die "Piste" zu schicken und die Beratungsqualität im Handel rund um Kaffeevollautomaten zu testen. Eines vorweg: Die Meinungen bei den Markenpräferenzen im Handel sind gemacht. Für die meisten gibt es Jura und dann noch "die anderen". Spannend war auch, dass Melectronics den Mystery-Shopper zu Media Markt einkaufen schicken wollte ... Aber lesen Sie selbst (Seiten 8/9).

Wenn die Nächte wieder deutlich länger als die Tage werden, ist das auch eine Gelegenheit, um über die Beleuchtung im trauten Heim nachzudenken. Ist sie schon smart oder macht sie nur hell? Gerade beim Weisslicht gibt es längst nicht mehr nur eine Variation: von kalt bis warm schaffen verschiedene Weisstöne Stimmungen von Wartehalle bis Kuschelecke. Oder darf die Beleuchtung farbig sein? Von rosa Frühlingsblüten über Tropendämmerung bis zum Sonnen­untergang in der Savanne machen verschiedene Lichtstimmungen etwa bei Philips Hue gute Laune zu jeder Tageszeit. Im Podium (Seiten 10/11) diskutieren Branchenexperten über die Trends im Markt und über die Chancen im Verkauf von smarten Lichtlösungen.

Ich wünsche: Erhellende und gute Geschäfte!

Tags
Webcode
DPF8_195061

Kommentare

« Mehr