Matthias Huenerwadel

Zehnder-Gruppe ernennt neuen CEO

Uhr

Die Zehnder-Gruppe hat sich Verstärkung vom Bodenbelaghersteller Forbo geholt: Matthias Huenerwadel tritt ab November die interimistisch von Hans-Peter Zehnder übernommene Position als CEO an. Huenerwadel soll Erfahrungen für die Umsetzung von Effizienzmassnahmen mitbringen, die der kriselnde Heizkörperhersteller auch benötigt.

Matthias Huenerwadel, CEO Zehnder-Group. (Source: ZVG)
Matthias Huenerwadel, CEO Zehnder-Group. (Source: ZVG)

Die Zehnder-Gruppe hat in einer Pressemitteilung ihren neuen CEO Matthias Huenerwadel angekündigt. Der Aargauer Hersteller von Heizkörpern und Lüftungssystemen will Huenerwadel ab dem 12. November in dieser Position einsetzen. Ab dem 1. Januar 2019 soll der vorübergehend eingesetzte CEO Hans-Peter Zehnder komplett von Huenerwadel abgelöst sein.

Huenerwadel ist 50 Jahre alt und war zuletzt für Forbo International tätig, ein international operierender Baarer Hersteller von Bodenbelägen und Bauklebestoffen sowie Antriebs- und Leichtfördertechnik. Von Oktober 2005 bis Dezember 2012 leitete er als Mitglied der Konzernleitung den Geschäftsbereich Kunststoffbänder (Movement Systems) und von Januar 2013 bis Dezember 2017 den Geschäftssektor Bodenbeläge (Flooring Systems). Der gebürtige Schweizer ist diplomierter Betriebsingenieur und machte seinen Abschluss an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) in Zürich. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Huenerwadels Vorgänger Hans-Peter Zehnder hatte seit Februar 2018 das Amt als CEO interimistisch übernommen. Er soll sich durch die Ablösung wieder auf sein ursprüngliches Amt als Präsident des Verwaltungsrats konzentrieren können. Zehnder äusserte sich zu der Wahl Huenerwadels zum CEO wie folgt: "Wir sind überzeugt, mit Matthias Huenerwadel die richtige Führungsperson für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Zehnder Group gefunden zu haben und freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

Wie die NZZ konstatiert, war die Zehnder-Gruppe, von welcher nach wie vor knapp die Hälfte der Aktien der Familie Zehnder gehören, im Jahr 2017 von einem Ertragseinbruch konfrontiert. Zehnder hatte im Juli mitgeteilt, 35 Stellen am Standort Gränichen zu streichen. Gemäss verschiedenen Finanzanalytikern soll Huenerwadel von Forbo Erfahrungen in der Umsetzung von Effizienzmassnahmen mitbringen. Trotzdem führte die Bekanntgabe des neuen CEOs bei Aktionären zu einem vermehrten Verkauf von Zehnder-Aktien.

Webcode
DPF8_108289

Kommentare

« Mehr