Mehrere hundert Entlassungen

Gopro streicht die Drohnen-Abteilung zusammen

Uhr | Aktualisiert

Gopro entlässt mehrere hundert Mitarbeiter. Betroffen ist vor allem die Drohnen-Abteilung der US-Firma. Deren Produkte hatten in der Vergangenheit mit Problemen zu kämpfen.

(Source: shop.gopro.com)
(Source: shop.gopro.com)

Gopro will bis Mitte Februar zwischen 200 und 300 Mitarbeiter entlassen, wie die US-Nachrichtenseite "Techcrunch" berichtet. Die meisten Jobs gingen in der Drohnenabteilung verloren. Der Stellenabbau sei Teil einer grösseren Restrukturierung der Firma, habe das Management den betroffenen Mitarbeiter mitgeteilt.

Der Kahlschlag komme nicht überraschend, schreibt Techcrunch. Die hauseigene Drohne namens "Karma" sei schon seit längerem ein Sorgenkind. Technische Schwierigkeiten hätten dazu geführt, dass die Drohnen mitten im Flug den Betrieb eingestellt hätten und abgestürzt seien. Gopro habe deshalb eine Rückruf-Aktion und einen Verkaufsstopp durchführen müssen.

Webcode
DPF8_74757

Kommentare

« Mehr