Mystery-Shopping: Montagen von Displays an der Wand

Mystery-Shopping: "Für Montagen müssen Sie in den Laden kommen"

Uhr | Aktualisiert

Die Redaktion hat Hilfe für Montagen von Displays an der Wand und an der Decke gesucht. Der Handel sollte sie am Telefon von sich überzeugen. Das war nicht immer möglich.

Die Journalisten der Netzmedien-Redaktion müssen gut und aktuell informiert sein. Deshalb soll sie ein 48-Zoll-Display mit Nachrichten über das Geschehen in der ICT-Welt auf dem Laufenden halten. Das Display sollte an die Wand montiert werden, wofür die Redaktion professionelle Hilfe suchte. Ausserdem liess der Chefredaktor verlauten, dass er auch gleich einen Fernseher bei sich zuhause an der Decke installieren lassen wolle, sollte der Techniker bei der Montage im Büro in Zürich überzeugen. Die Redaktion fragte für eine Montage bei Interdiscount, Fust, Media Markt und Melectronics sowie EP- und Euronics-Fachhändler an. Für die Kontaktaufnahme suchte die Redaktion den telefonischen Weg – das war aber nicht immer möglich.

Interdiscount

Der Anruf beim Interdiscount-Kundendienst war wenig hilfreich. Nach einer Minute in der Warteschleife sagte die Mitarbeiterin, sie müsse abklären, ob Interdiscount Wand- und Deckenmontagen anbiete. Nach 8 Minuten Wartezeit sagte die Verkäuferin: "Ich weiss nicht, ob wir das machen, für Montagen müssen Sie in den Laden kommen". Überrascht von dieser Aussage ging ein Redaktor in eine nahegelegene Interdiscount-Filiale und fragte einen Verkäufer nach Montagen. Der antwortete: "Ich weiss nicht, ob wir Montagen anbieten. Falls schon, wäre das via Fust, fragen Sie mal dort nach."

Fust

Der Anruf bei Fust war erfolglos, auch nach fast 5 Minuten in der Warteschleife meldete sich niemand. Also ging der Redaktor in die Filiale und fragte nach einer Montage. Eine Verkäuferin schrieb auf einen unverbindlichen Kaufvertrag ohne Unterschrift, dass die Wandhalterung rund 50, die Deckenhalterung rund 180 und die zwei Montagen jeweils 150 Franken kosten würden. Der Redaktor bedankte sich und wollte wissen, wann die Montage frühestens möglich sei. Auf Nachfrage beim Techniker sagte die Verkäuferin, dass es mindestens 6 bis 8 Tage dauere, bis jemand Zeit für die Montage von CE-Geräten hätte. Bei Elektrogeräten dauere es sogar 10 bis 11 Tage, bis jemand vorbeikomme.

Media Markt

Als Nächstes wählte der Redaktor die Media-Markt-Hotline. Nach einer Minute in der Warteschleife meldete sich eine Mitarbeiterin, die sich auf den Wunsch nach einer Montage entschuldigte, erst Rücksprache mit den Kollegen halten zu müssen. Nach einer Minute meldete sie sich am Telefon zurück und sagte, dass Media Markt solche Montagen anbiete, die erste Montage in der Redaktion koste 249 Franken und die zweite dann 189 Franken. Offenbar gibt es Mengenrabatt bei Media Markt. Die Preise der Wand- und Deckenhalterung beliefen sich auf 50 bis 100 Franken. Der frühstmögliche Termin für eine Montage sei in vier Arbeitstagen, so die Dame am Telefon.

Melectronics

Der nächste Anruf ging an M-Infoline, wo sich direkt eine Mitarbeiterin meldete. Auf die Frage nach einer Montage sagte sie, dass diese der Migros-Service beantworten müsse. Sie leite den Anruf gleich weiter. Nach 5 Minuten in der Warteschleife war aber nur noch eine tote Leitung zu hören. Die Mitarbeiterin schien aufgelegt zu haben ohne etwas zu sagen. Also versuchte es der Redaktor noch einmal, diesmal direkt beim Migros-Service. Nach 3 Minuten Wartezeit, sagte eine Mitarbeiterin, dass der Weg pauschal 109 Franken und jede Viertelstunde Arbeit 30 Franken koste. Dann sagte sie plötzlich: "Moment, haben Sie Deckenhalterung gesagt? So etwas machen wir nicht."

EP-Fachhändler

Also auf zum Fachhandel. Bei EP wollte der Mitarbeiter am Telefon als Erster wissen, was denn für Fernseher montiert werden müssten und wie die Gegebenheiten am Montageort seien. Er riet, eine E-Mail mit den Anforderungen zu schreiben, damit EP eine genaue Kostenplanung machen könne. Also schrieb der Redakteur eine E-Mail, erhielt aber auch zwei Wochen später keine Antwort.

Euronics-Fachhändler

Die nächste Anfrage ging an Euronics, wo sich der Fachhändler am Telefon sträubte, die Kosten für die Montage zu beziffern. "So etwas muss man anschauen, dann bleibt die böse Überraschung erspart", sagte er. Es gebe so vieles zu beachten wie Kabellänge, Halterung oder ob der Nachbar in der Wohnung obenan über Bodenheizung habe, was bei der Deckenmontage wichtig zu wissen sei. Die Begutachtung würde wohl eine halbe Stunde dauern, wobei der Stundenansatz 140 Franken betrage. Falls es aber zum Auftrag komme, sei die Vorinspektion kostenlos. Schliesslich schickte er aber doch eine E-Mail für ein Montageangebot, wobei die Deckenhalterung 90 Franken, die Wandhalterung 50 Franken, der Kabelkanal für die zwei Montagen zusammen 100 Franken und die Lieferung und Installation 760 Franken kosten würde. Das macht insgesamt 1000 Franken. Die Montage wäre frühestens in einer Woche möglich.

Fazit

Die Redaktion hat sich noch nicht für einen Anbieter entschieden. Den seriösesten Eindruck hinterliess der Euronics-Fachhändler, der insistierte, dass er den Einsatzort vor Montage begutachten müsse. Den schlechtesten Eindruck hinterliessen der EP-Fachhändler, der sich auf die Anfrage nicht wieder meldete, und Melectronics, wo der Kunde aus der Leitung fliegt und auch keine Montage angeboten bekommt. Keine Lorbeeren holte sich auch Interdiscount, wo die Verkäufer ihr Unwissen kundtaten und zum Gang in die Filialen verwiesen. Nur dank der Unternehmensschwester Fust bleibt Interdiscount nicht mit dem schlechtesten Eindruck am Ende der Montage-Anbieter-Rangliste zurück.

Webcode
DPF8_118045

Kommentare

« Mehr