Hans Jörg Elsasser, Inhaber der Elsasser-Peter AG, im Interview

"Wir überlegen uns, wieder nach Chicago zu reisen"

Uhr | Aktualisiert

"Elektro Heute" und der Branchenverband International Housewares Association rufen wieder zur Teilnahme am IHA Global ­Innovation Award Switzerland auf. Hans Jörg Elsasser, Inhaber der Elsasser-Peter AG, gewann den Award 2018 – 2019 und nahm an der Endausscheidung in Chicago teil. Den ersten Platz holte Elsasser nicht, doch im Interview zeigt er sich ­fasziniert von den gesammelten Eindrücken in Chicago.

Hans Jörg Elsasser von der Elsasser-Peter AG und Tochter Alina freuen sich über den Gewinn des GIA. (Source: Netzmedien)
Hans Jörg Elsasser von der Elsasser-Peter AG und Tochter Alina freuen sich über den Gewinn des GIA. (Source: Netzmedien)

Wie war Ihre Reise nach Chicago, und wie haben Sie die Global-Innovator-Award-Verleihung erlebt?

Hans Jörg Elsasser: Chicago allein ist eine Reise wert. In Downtown Chicago prasseln die Eindrücke bei jedem Schritt auf einen nieder. Fantastisch! Die Preisübergabe war klassisch "amerikanisch", so unter dem Motto "wir alle feiern uns selbst, we are the best!". Spannend war auch der Kontakt zu den vielen verschiedenen Personen, seien es andere Händler, Lieferanten oder die Expoleitung.

Welche Erkenntnisse nehmen Sie von Ihrer Reise an die ­International Home and Housewares Show mit nach Hause?

Viele gute Ideen, sehr gute Kontakte und einen tiefen Eindruck, wie sich die Welt im eigenen Zuhause in ein Smarthome verwandeln kann, ich erfuhr dabei von den Chancen und Gefahren im Smarthome.

Was werden Sie aufgrund der Gespräche mit Retail-Experten an Ihrer Ladengestaltung verändern?

Wir versuchen zwei, drei Inputs umzusetzen, die uns empfohlen worden sind und die wir zum Teil in Retail Stores in Chicago auch eins zu eins erleben konnten. Bisher haben wir den Kunden bei uns sachthematisch geführt, das heisst, die Ausstellung ist sortiert, etwa nach Kaffee, Kochen und so weiter. Der grosse Input war, dass die Bereiche nutzerseitig organisiert werden. Das heisst anhand des Beispiels "Frühstück": die Präsentation beinhaltet Kaffeemaschine, Frühstücksgeschirr, Brotkorb, Honiglöffel und weiteres mehr. Wir überlegen uns im Moment, welche Bereiche bei uns als Erstes umsetzbar sind.

Welchen Rat geben Sie anderen möglichen Schweizer GIA-Kandidaten, die am Award teilnehmen?

Grundsätzlich sich selbst zu bleiben – vor allem wenn der eigene Name hinter dem Geschäft steht. Dem Kunden das Einkaufserlebnis zu bieten, das wir gerne selbst er­leben! Aber gefälligst authentisch bleiben! Der Kunde darf ruhig auch ein wenig stolz sein, wenn er bei uns einkauft.

Wie zufrieden waren Sie mit Ihrer Begleitung/Betreuung durch "Elektro Heute" und die IHA-Vertretung?

Perfekt, sie waren ein wichtiger Teil der vielen neuen Kontakte. Zusammen mit den Produkten und Innova­tionen überlegen wir uns, wieder nach Chicago zu reisen. We’ll see!

Jetzt für den GIA-Award 2020 anmelden und eine Reise nach Chicago gewinnen!

Tags
Webcode
DPF8_139752

Kommentare

« Mehr