Noise-Cancelling-Kopfhörer

Mystery-Shopping: "Überlegen Sie schnell, wir ändern zweimal pro Woche die Preise"

Uhr | Aktualisiert

Astrid T. hat sich auf die Suche nach einem Kopfhörer mit Noise-Cancelling-Funktion gemacht. Der Handel sollte das passende Modell für die Mystery-Shopperin finden. Die Auswahl war spärlich.

(Source: stock_colors / iStock.com)
(Source: stock_colors / iStock.com)

Astrid T. hat diesen Sommer Ferien in den USA gebucht. Für den Flug will sie sich endlich Kopfhörer mit Noise Cancelling kaufen. Bei ihrer letzten Shopping-Tour vor einem Jahr empfahlen die meisten Verkäufer einen Kopfhörer der Marke Bose. Astrid wollte wissen, was sich mittlerweile im Handel getan hat und ging in Begleitung von "CEtoday" auf Mystery-Shopping-Tour, die durch Melectronics, Interdiscount, Manor, Digitec und Media Markt sowie zum Euronics- und EP-Fachhändler führte.

Melectronics

Bei Melectronics kam gleich ein Verkäufer auf Astrid zu und bot ihr seine Hilfe an. Gefragt nach Kopfhörern mit Noise Cancelling erkundigte er sich nach ihrem Vorwissen und Musikgeschmack. Bei Kopfhörern könne man schnell viel Geld ausgeben. Aber er habe sehr gute Erfahrungen mit Sony gemacht. "Ich bin seit vier Jahren ein Sony-Fan", sagte er und riet zum "Rolls-Royce-Modell" WH-1000XM2 für 400 Franken. Er habe schon mehrere Kopfhörer ausprobiert, aber dieser sei unübertroffen. Vor vier Jahren habe er zwar das günstige Sony-Modell XB650 gekauft, doch heute würde er den "Rolls Royce" nehmen. Auch Bose empfahl der Verkäufer, doch schnell schwärmte er wieder vom ­Sony-Kopfhörer, lobte den Tragekomfort, die sensitive Steuerung und den Klang des Hörers. "Sony ist einfach die modernere Firma, die probieren viel Neues aus, das sieht man auch am Design", sagte er. Ausserdem habe er noch nie Beschwerden über einen Sony-Kopfhörer gehört. Der Verkäufer zählte mehrere Funktionen auf, erklärte Noise Cancelling und erkundigte sich jeweils, ob Astrid das Gesagte auch verstanden habe. Auch zeigte er die Möglichkeiten der dazugehörigen App auf. Nach rund zehn Minuten Beratung wusste Astrid alles Wichtige über den Sony-Kopfhörer. Nur eine Hörprobe hätte sie sich noch gewünscht.

Interdiscount

Astrid ging weiter zu Interdiscount, wo sie drei Verkäufer ansprach, die sich miteinander unterhielten. Einer von ihnen führte sie zu Kopfhörern, die in Karton verpackt waren. Auch er riet zum Sony-Modell WH-1000XM2 sowie zum Quietcomfort 35 II von Bose. Beide seien zum Aktionspreis von 349 Franken erhältlich.

Der Verkäufer empfahl Bose, obwohl er selbst das Vorgängermodell von Sony besitzt, wie er sagte. Er verglich anhand der Verpackungsangaben die technischen Features und bemerkte, dass das Sony-Modell die besseren technischen Eigenschaften biete. Aber bei Bose sei der Klang "ein Mü" besser. Von günstigeren Modellen riet er ab: "Bluetooth, Noise Cancelling und ein guter Akku haben ihren Preis", sagte er. Einzig die Vorgängermodelle von Bose und Sony könne er ebenfalls empfehlen, die Interdiscount für 50 respektive 100 Franken günstiger als die aktuellen Modelle verkaufe. Bei diesen sei der Akku aber etwas schlechter. Astrid meinte nach rund acht Minuten Beratung, sie müsse sich noch überlegen, welcher Kopfhörer es sein solle, worauf der Verkäufer mit Verweis auf die Aktionspreise bemerkte: "Überlegen Sie schnell, wir ändern zweimal pro Woche die Preise." Wieder bekam Astrid eine ausführliche Beratung, bei der abermals die Hörprobe fehlte.

Media Markt

Sie ging weiter zu Media Markt, wo sie einen Verkäufer auf ihre Suche ansprach. Auch er riet zu Bose oder Sony, zeigte ihr die ausgestellten Modelle und meinte, Astrid solle die Hörer ausprobieren, um sich eine Meinung zu bilden. "Endlich eine Hörprobe!", dachte Astrid. Doch damit war die Beratung nach rund zwei Minuten vorbei. Der Verkäufer verabschiedete sich und liess Astrid mit den Kopf­hörern allein.

Manor

Nachdem Astrid die Kopfhörer eine Weile mit ihrem Handy ausprobiert hatte, ging sie weiter zu Manor. Dort sprach sie eine Verkäuferin am Kassentresen an, die einen Kollegen zu Hilfe rief. Dieser meinte, sie hätten nur wenig Auswahl an Kopfhörern mit Noise-Cancelling-Funktion. Er zeigte ihr ausgestellte Modelle von Beats und Bose. Ausserdem gebe es noch welche von Sennheiser, aber die führe Manor nicht. Astrid wollte wissen, welches Modell zu empfehlen sei, worauf der Verkäufer sagte: "Beats hält sich in Grenzen, aber Bose ist der Hammer." Bose weise die beste Tonqualität für alle Musikrichtungen auf. Nach rund 3 Minuten Beratung riet auch er Astrid, die Kopfhörer mit ihrem Smartphone auszuprobieren.

Digitec

Astrid versuchte sich wieder an den Kopfhörern und ging dann weiter zu Digitec. Sie zog eine Nummer, die sofort aufleuchtete, schritt zum Kassentresen und fragte den Verkäufer nach Kopfhörern mit Noise Cancelling. Dieser antwortete knapp: "Es gibt halt extrem viel. Ich suche mal im Onlineshop." Nach einer Weile drehte er den Bildschirm in Astrids Blickrichtung und sagte zu ihr: "Sehen Sie, es gibt zahlreiche gute Kopfhörer. Es kommt halt auf Ihr Budget an." Astrid wollte wissen, was er denn empfehlen könne, doch der Verkäufer riet nur, die ausgestellten Modelle auszuprobieren.

Euronics-Fachhändler

Wieder testete sie die verschiedenen Kopfhörer eine Zeitlang und ging dann weiter zum Euronics-Fachhändler. Ein Verkäufer begrüsste sie und antwortete auf ihre Suche, dass sie im Moment nur je einen Hörer von Panasonic und Beats hätten, beide mit Kabel zum Aktionspreis von 169 Franken. Er bat Astrid, in einem bequemen Ledersessel Platz zu nehmen, und brachte ihr die beiden Modelle, die er aus der Verpackung nahm. Dann erklärte er technische Eigenschaften, die Noise-Cancelling-Funktion und sprach über die Akkuleistung. Schliesslich riet er zum Panasonic-Modell, das habe ihm schon viele lange Flüge verkürzt. Damit sie Noise Cancelling testen konnte, sprach er mit Astrid, während sie den Hörer trug und veränderte die Lautstärke eines Fernsehers. Nach etwas mehr als 10 Minuten bedankte sich Astrid für die umfassende Beratung und ging weiter zu ElectronicPartner.

EP-Fachhändler

Dort begrüsste sie ein junger Verkäufer, der Astrid auf ihre Anfrage zu verschiedenen ausgestellten Bose-Kopfhörern führte. Mit Bose könne sie nichts falsch machen. Er schwärmte von der Klangleistung der Hörer und erklärte ihr die Unterschiede der einzelnen Modelle. Schliesslich riet er zum teuersten Modell Quietcomfort 35 II für 450 Franken. 100 Franken mehr als bei Interdiscount. Er bot Astrid an, die Hörer auszuprobieren und verabschiedete sich nach knapp 5 Minuten.

Fazit

Wieder testete Astrid die Hörer und beendete dann ihre Mystery-Shopping-Tour. Sie war zufrieden, weil sich fast alle Verkäufer bei den Kopfhörern im Sortiment auskannten, von eigenen Erfahrungen erzählten und von ihren Favoriten schwärmten. Die Auswahl schien zwar jeweils nicht gross, diesmal aber umfangreicher als im vergangenen Jahr, als Astrid fast nur Bose präsentiert wurde. Manchmal fehlte ihr die Hörprobe wie bei Melectronics, doch war der Verkäufer so überzeugend, dass sie fast zugeschlagen hätte.

Webcode
DPF8_90178

Kommentare

« Mehr