René Rüdisühli im Interview

Wie Nikon seinen 100. Geburtstag feiert

Uhr | Aktualisiert

Nikon hat dieses Jahr sein hundertjähriges Bestehen gefeiert. Der Fotomarkt leidet. Doch im Interview sagt Nikons Schweizer Country Manager René Rüdisühli, warum er zuversichtlich ist und wieso sich für Smartphone-Besitzer der Kauf einer Kompaktkamera lohnt.

René Rüdisühli, Country Manager Nikon Schweiz (Source: Lukas Pitsch)
René Rüdisühli, Country Manager Nikon Schweiz (Source: Lukas Pitsch)

Sie sind seit September 2016 Country Manager ­Imaging bei Nikon Schweiz. Was haben Sie verändert?

René Rüdisühli: Ich bin froh, dass es keine grossen Anpassungen bei Nikon Schweiz brauchte. Wir haben sehr engagierte und langjährige Mitarbeiter, die stolz auf die Marke Nikon sind. Diese Stabilität ist eine wichtige Grundlage, damit Veränderungen erfolgreich umgesetzt werden können. Für mich steht aber auch die Marke Nikon an sich für Stabilität.

Was fasziniert Sie an Nikon?

Das Unternehmen wurde 1917 gegründet. Alleine schon die Tatsache, dass Nikon als einer der ältesten CE-Brands sein 100-jähriges Jubiläum feiern kann, finde ich beeindruckend. Mich fasziniert an Nikon nicht nur die weltweite Ausstrahlung der Marke, sondern auch die Kombination aus langjähriger Tradition, Engineering auf höchstem Niveau bei sich ständig verändernden Herausforderungen und letztlich die Produkte, die all die individuellen oder auch gesellschaftlich wichtigen Emotionen festhalten.

Wie haben Sie das Jubiläumsjahr in der Schweiz gefeiert?

Der Höhepunkt ist sicherlich die einmalige Ausstellung "leben 24/7 - 100 Jahre Nikon" am Schweizer Hauptsitz von Nikon in Egg bei Zürich. Es freut uns sehr, dass unser schönes Gebäude, quasi unser Arbeitsplatz, zu einer Art Museum wurde. Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit dem renommierten Düsseldorfer NRW-Forum. Nach den grossen Eröffnungsfeiern am 23. und 25. November mit zahlreichen Partnern und prominenten Fans unserer Marke wie etwa Nik Hartmann bleibt die Ausstellung noch bis 31. Januar 2018 geöffnet. Am Eröffnungsevent gaben wir ausserdem die 10 Kategoriensieger und den Gesamtgewinner unseres Fotowettbewerbs "I AM 100" bekannt. Eine hochkarätige Jury hatte die Qual der Wahl, aus über 8000 Einsendungen die Gewinner auszuwählen. Während der gesamten Ausstellungsdauer präsentieren wir ein abwechslungsreiches Programm. Dazu gehören Vorträge von bekannten Schweizer Fotografinnen und Fotografen über Kurz-Workshops, über die Fotografie im Allgemeinen oder über unsere Produkte.

Was ist in der Ausstellung "leben 24/7 – 100 Jahre Nikon" zu sehen?

Besucher erhalten während der Öffnungszeiten, Mittwochabends und an verschiedenen Samstagen, einen Einblick in Nikon Schweiz und können dabei viele ikonische Bilder sehen. Wir zeigen etwa Werke von US-Fotograf Steve McCurry. Von ihm stammt das Bild des afghanischen Mädchens mit den grünen Augen. Auch sind Werke von 15 anderen weltbekannten Nikon-Fotografinnen und -Fotografen sowie der NASA ausgestellt. Ausserdem sind in der Ausstellung 30 Kameramodelle aus der 100-jährigen Geschichte Nikons zu sehen, die uns zwei Sammler zur Verfügung stellten.

Wie profitiert der Handel vom Nikon-Jubiläum?

Im Rahmen unseres Jubiläums sind wir seit August und noch bis Dezember mit einer Roadshow in der ganzen Schweiz unterwegs. Im Fokus stehen dabei unsere Neuheiten, die Nikon D850 und die Nikon D7500, aber auch das breite Sortiment an Nikkor-Objektiven. Zum Jubiläum lancierten wir zudem im Sommer eine 100-Tage-Cash-Back-Aktion und wiederholen sie derzeit bis 23. Januar. Dabei können Kunden bis zu 150 Franken sparen. Die 100-Tage-Cashback-Aktion ist einerseits ein Dankeschön an unsere Handelspartner, deren Verkaufsaktivitäten wir auf diese Weise wirksam unterstützen. Zum anderen geben wir damit auch zahlreichen Endkunden die Gelegenheit, Nikon-Produkte besonders günstig zu erwerben und sich den einen oder anderen Wunsch zu erfüllen. Zudem unterstützen wir unsere Partner mit umfangreichen POS-Materialien und sorgen auch durch Werbemassnahmen in reichweitenstarken Medien für Nachfrage.

Sie sind seit der Einführung des iPhones im Jahr 2007 bei Nikon Schweiz tätig. Wie haben sich der Fotomarkt und Nikon in dieser Zeit verändert?

Als ich 2007 zu Nikon kam, war die Nachfrage nach digitalen Kompaktkameras wie auch nach digitalen Spiegelreflex-Kameras stetig steigend. Mit der Einführung des iPhone 4 und einer gewissen Haushaltspenetration der Smartphones folgte dann eine Kannibalisierung durch diese Geräte. Es war aber schon damals wichtig für uns, darin nicht nur die Gefahren, sondern auch die Chancen zu sehen. Die Fotografie ist heute enorm populär. Das unterstützen wir, indem wir als klassischer Fotobrand für die Fotografie leben, mit unseren Produkten und unseren Fotografen. Wir sind an zahlreichen Fotografie-, aber auch an fotografieaffinen Events und wecken so das Interesse an der Fotografie. So engagieren wir uns nicht nur an den klassischen grossen Fotoevents, sondern auch an diversen lokalen Aktivitäten oder auch an Reiseevents, denn wer sich für Reisen interessiert, will auch qualitativ hochwertige Fotografien.

Wieso macht Nikon auch in 100 Jahren noch Kameras?

Es gibt nur ganz wenige Unternehmen, denen es über so einen so langen Zeitraum immer wieder gelungen ist, die Fotografie weiterzuentwickeln und dabei den Wandel von Technologien und Märkten nicht nur zu überstehen, sondern aktiv zu gestalten. Dabei haben wir die Bildqualität auf ein Niveau gehoben, das man sich noch vor wenigen Jahren kaum vorstellen konnte. Sie können heute mit Nikon-Kameras praktisch im Dunkeln fotografieren, die entscheidenden Momente mit Autofokus-Höchstleistungen in perfekter Schärfe festhalten und professionelle Filme in 4K-Auflösung aufnehmen. Das sind ausgezeichnete Voraussetzungen, die Legende unserer Marke auch in der vernetzten, digitalen Welt weiterschreiben zu können, denn in dieser Welt sind Bilder das wichtigste Kommunikationsmittel. Ich bin deshalb sicher, dass zu den unzähligen Foto-Ikonen, die in den vergangenen Jahrzehnten mit Nikon-Kameras entstanden sind, noch viele weitere hinzukommen werden.

Wie wollen Sie Kunden gewinnen, wenn Smartphone-Kameras immer besser werden?

Die qualitative Fotografie wird in den nächsten Jahren weiterhin einen hohen Stellenwert haben. Nicht nur professionelle Fotografinnen und Fotografen, sondern auch Menschen, die mit ihrer Smartphone-Kamera an die Grenzen stossen, wollen sich fotografisch weiterent­wickeln.

Wieso sollte ein Smartphone-Besitzer eine Kompaktkamera kaufen?

Unsere Kompaktkameras bieten fantastische Möglichkeiten. Mit dem 83-fachen Zoom der Nikon P900 sind sehr spektakuläre Bilder von sehr weit entfernten Sujets, wie zum Beispiel dem Mond, möglich. Es ist ein unglaublicher Aha-Effekt, wenn man diese optische Leistung selbst miterlebt. Zudem wünschen sich Konsumenten robuste, wasserdichte und stossfeste Kameras. Dank unserer beiden Kompaktkameras Coolpix W300 und W100 haben wir in diesem Segment die Marktführerschaft inne. Nikon lancierte dieses Jahr seine erste Action-Cam.

Welche Bedeutung hat der Action-Cam-Markt für Nikon?

Es ist ein neues und interessantes Feld für uns. Gerade der Markt an 360-Grad-Kameras wird in Zukunft eine noch bedeutendere Rolle spielen.

Wie fotografieren Sie?

Das ist sehr situationsbedingt. Für spontanes Fotografieren, bei dem ich alle Möglichkeiten offen lassen will und doch etwas Kompaktes brauche, nehme ich die Coolpix A900 und benutze vielfach den grossen Zoom. Für Reisen oder Familienferien will ich die Fotoqualität und Einstellmöglichkeiten einer Spiegelreflex-Kamera, die noch genügend handlich ist. Dabei benutze ich immer meine Nikon D7500 mit dem 16-80mm-Objektiv. Für spezielle Anlässe nehme ich dann gerne auch die D750 mit dem 24-70mm mit.

Zur Person

René Rüdisühli ist 39 Jahre alt und absolvierte die Fachhochschule für Wirtschaft in St. Gallen. Seit mittlerweile zehn Jahren arbeitet Rüdisühli für Nikon. Bevor er vor einem Jahr zum Country Manager ernannt wurde, hatte er die Abteilungen Marketing und Verkauf geführt. Seine Freizeit verbringt er gerne mit der Familie und Freunden. Seine beiden Söhne (2 und 5 Jahre) halten ihn dabei auf Trab. Seine sportliche Leidenschaft gilt dem Fussballspielen und dem Skifahren.

Ausstellung "leben 24/7 – 100 Jahre Nikon"

Die Ausstellung "leben 24/7 – 100 Jahre Nikon" am Schweizer Hauptsitz von Nikon in Egg (ZH) ist seit Samstag 25. November geöffnet. Bis Ende Januar erleben Besucher in der Ausstellung eine Auswahl an Nikon-Fotografien aus den letzten Jahrzehnten und mehr als 30 Nikon-Kamera- und Objektiv-Exponate.

Ausstellung "leben 24/7 – 100 Jahre Nikon" (Source: Nikon)

Ausstellung "leben 24/7 – 100 Jahre Nikon" (Source: Nikon)

Ausstellung "leben 24/7 – 100 Jahre Nikon" (Source: Nikon)

Webcode
DPF8_72274

Kommentare

« Mehr