Digital-Imaging-Seminar in Portugal

Panasonics Lumix DC-G9 unter Palmen testen

Uhr | Aktualisiert

Panasonic hat zum European-Digital-Imaging-Seminar nach Portugal geladen. In Cascais stellte das japanische Unternehmen seine neue Systemkamera Lumix DC-G9 vor.

In Cascais in Portugal, unweit von Lissabon, hat Panasonic zum Digital Imaging Seminar geladen. Unter der Sonne und Palmen stellte das japanische Unternehmen seine neueste Kamera Lumix DC-G9 mit 20,3-Megapixel-Digital-Live-MOS-Sensor vor.

Wieso das Digital-Imaging-Seminar dieses Jahr in Portugal stattfand, erklärte Yosuke Matsunaga, Managing Director of Panasonic Consumer Marketing Europe, wie folgt: "Portugal war die erste westliche Nation, die vor rund 500 Jahren nach Japan gesegelt ist. Seither herrscht zwischen den Portugiesen und Japanern eine gute Kooperation."

Zum Abschluss der Präsentation kam Panasonic-Ambassador Joakim Odelberg aus Schweden auf die Bühne. Der mehrfach ausgezeichnete Fotograf zeigte verschiedene Bilder, die er mit der neuen Lumix geschossen hat. Mit seinen Wildlife-Fotos möchte er auf das Aussterben verschiedener Tierarten aufmerksam machen. "Wenn ich in der Natur unterwegs bin, möchte ich kein schweres Kamera-Equipment herumtragen und ich muss mich auf meine Kamera verlassen können. Mir ist auch wichtig, dass ich die Batterie der Kamera nur einmal am Tag wechseln muss, was mit der Lumix G9 möglich war", sagte Odelberg.

 

Workshop am Strand

Am Nachmittag startete Panasonic eine Shooting-Tour in kleineren Gruppen mit Journalisten und Fotografen. Jede Gruppe begleitete ein Panasonic-Ambassador, der die verschiedenen Funktionen und Einstellungen der Lumix G9 erklärte. In Europa sind derzeit rund 50 Ambassadors für Panasonic tätig.

Im Sintra-Cascais Natural Park begann das Shooting am Strand. Die Teilnehmer konnten Fotos von Pferde- und Wellenreitern schiessen, wo eifrig das neue 200-mm-Objektiv eingesetzt und getestet wurde.

Mit nassen Füssen und Kamera-Taschen gefüllt mit Sand und Meerwasser ging es weiter zur zweiten Shooting-Location. In einer Villa auf den Klippen über dem Atlantik boten sich verschiedene Situationen zum Fotografieren an. Joerg Nicht, Panasonic-Ambassador aus Deutschland, zeigte bei den "Posten", welche Einstellungen an der Kamera vorzunehmen sind, um das optimale Bild der jeweiligen Situation zu machen. Dafür waren nur wenige Handgriffe nötig.

 

 

 

Technische Daten zur Lumix DC-G9:

  • 20,3 Megapixel-Digital-Live-M0S-Sensor

  • 4k-Video 60 Pixel, FHD 180 Bilder pro Sekunde

  • 6k Fotos 30 Bilder pro Sekunde, 4k Fotos 60 Bilder pro Sekunde

  • 5-Achsen-Stabilisator mit Sensor- und Linsen-Shift

  • Hochauflösungsmodus mit 80 Megapixel Fotos im JPEG- und RAW-Format

  • ISO: 200-25'600

  • 7,5-Zentimeter-Touchscreen-Monitor mit 1,04 Millionen Bildpunkten

  • 2 SD-Kartenschächte

  • USB-Stromversorgung

  • Staub-Wasser- und Kälteschutz (bis zu -10 Grad Celsius)

  • 13,7 x 9,7 x 9,2 Zentimeter Grösse, circa 685 Gramm schwer

Die Systemkamera kommt anfangs 2018 zum UVP von 2100 Franken auf den Markt.

 

Die neue Lumix DC-G9. (Source: Panasonic)

Ansicht von oben. (Source: Panasonic)

Ansicht von hinten. (Source: Panasonic)

Die G9 mit Zusatzakku. (Source: Panasonic)

 

Neues 200mm-Objektiv

Ausser der Kamera präsentierte Panasonic in Portugal ein neues Objektiv. Das Leica DG Elmarit 200mm sei am besten mit der G9 kompatibel und eigne sich gut für Natur- und Tier-Aufnahmen. Die F2.8-Lichtstärke ermögliche Aufnahmen von sich schnell bewegenden Motiven, während der optische Bildstabilisator Power O.I.S Verwacklungen bei Aufnahmen ausgleiche.

Das Objektiv verfügt über 15 Linsen, darunter 2 UED-Linsen. Die UED-Linsen sorgen für eine hohe Auflösung und viel Kontrast, wie Panasonic verspricht. Das Objektiv misst zirka 18 Zentimeter, wiegt 1,3 Kilogramm und ist Staub- und Spritzwasser-geschützt.

Das neue Leica DG Elmarit 200mm (Source: Netzmedien)

Webcode
DPF8_67739

Kommentare

« Mehr