Platinpartner
Partner
Fabian  Pöschl
Fabian PöschlTEAM
  • 15.Januar 2013 - 12:03
  • Updated 15.Januar 2013 - 11:49
Der Siegeszug der Phablets

Grössenwahn im Smartphone-Markt

Die XXL-Smartphones der Galaxy-Note-Reihe von Samsung sind Verkaufsrenner.Die XXL-Smartphones der Galaxy-Note-Reihe von Samsung sind Verkaufsrenner. (Quelle: Samsung)

Smartphones mit XXL-Bildschirm setzen zum Siegeszug an, glauben Analysten. Die Hersteller liefern sich einen Kampf um das grösste "Phablet".

Smartphones mit XXL-Bildschirm von mindestens fünf Zoll Diagonale, sogenannte "Phablets", werden immer beliebter. Dies zeigt sich etwa an den Verkaufszahlen eines Galaxy Note 2 von Samsung, das sich noch besser als sein Vorgänger verkaufen soll. Das Smartphone ist zwar erst seit rund zwei Monaten erhältlich, wurde aber bereits über zehn Millionen Mal verkauft, wie MKNews aus Korea berichtet.

Gross, grösser…

Nun setzen mehrere Hersteller auf die XXL-Schiene und haben an der CES in Las Vegas, der grössten Unterhaltungselektronikmesse weltweit, ein eigenes Phablet präsentiert. Sony kündigte beispielsweise das Xperia Z mit Fünf-Zoll-Display an. Lenovo übertrumpfte Sony mit dem 5,5-Zoll grossen K900 und Huawei will das grösste Smartphone überhaupt entwickelt haben: das Ascend Mate mit 6,1 Zoll Bildschirmdiagonale. Dieser Rekord dürfte aber bald gebrochen werden. Denn Gerüchten zufolge arbeitet ZTE nun am 6,3-Zoll-Smartphone Nubia Z7, wie Pressetext.com berichtet.

Glaubt man Analysten von ABI Research, fahren die Hersteller mit ihrer XXL-Strategie goldrichtig. Nach dem schleppenden Start vor zwei Jahren sollen sich die Auslieferungen im letzten Jahr verzehnfacht haben. In zwei weiteren Jahren sollen bereits 208 Millionen Phablets jährlich ausgeliefert werden. In fünf Jahren würden Phablets bereits ein Fünftel aller Smartphones ausmachen, sagt Michael Morgan, Senior Analyst Devices, Applications and Content bei ABI Research. "Die Kunden glauben längst an den Phablet-Trend, wie der Erfolg von Samsungs Note-Gerätereihe zeigt", fährt Morgan fort. Der Analyst sieht Phablets aber nicht als Konkurrenz zu Tablets, lediglich Mini-Tablets wie das iPad Mini würden den Erfolg der Phablets spüren.

Zu gross?

Gartner-Analystin Carolina Milanesi hat aber Zweifel am Siegeszug der Phablets: Es ist zu gross für ein Handy, zu klein für ein Tablet" sagt sie gegenüber Allthingsd.com. Denn Grösse bringt nicht nur Vorteile mit sich. Für die Bedienung werden oftmals beide Hände gebraucht und nicht jede Hosen- oder Jackentasche bietet ausreichend Platz für die XXL-Geräte.

Samsung scheint jedenfalls daran zu glauben, den Erfolg seiner XXL-Geräte wiederholen zu können. Das Galaxy Note 3 soll laut der Korea Times mit einem 6,3-Zoll-Display noch grösser ausfallen als seine Vorgänger.

Smartphones mit XXL-Bildschirm von mindestens fünf Zoll Diagonale, sogenannte "Phablets", werden immer beliebter. Dies zeigt sich etwa an den Verkaufszahlen eines Galaxy Note 2 von Samsung, das sich noch besser als sein Vorgänger verkaufen soll. Das Smartphone ist zwar erst seit rund zwei Monaten erhältlich, wurde aber bereits über zehn Millionen Mal verkauft, wie MKNews aus Korea berichtet.

Gross, grösser…

Nun setzen mehrere Hersteller auf die XXL-Schiene und haben an der CES in Las Vegas, der grössten Unterhaltungselektronikmesse weltweit, ein eigenes Phablet präsentiert. Sony kündigte beispielsweise das Xperia Z mit Fünf-Zoll-Display an. Lenovo übertrumpfte Sony mit dem 5,5-Zoll grossen K900 und Huawei will das grösste Smartphone überhaupt entwickelt haben: das Ascend Mate mit 6,1 Zoll Bildschirmdiagonale. Dieser Rekord dürfte aber bald gebrochen werden. Denn Gerüchten zufolge arbeitet ZTE nun am 6,3-Zoll-Smartphone Nubia Z7, wie Pressetext.com berichtet.

Glaubt man Analysten von ABI Research, fahren die Hersteller mit ihrer XXL-Strategie goldrichtig. Nach dem schleppenden Start vor zwei Jahren sollen sich die Auslieferungen im letzten Jahr verzehnfacht haben. In zwei weiteren Jahren sollen bereits 208 Millionen Phablets jährlich ausgeliefert werden. In fünf Jahren würden Phablets bereits ein Fünftel aller Smartphones ausmachen, sagt Michael Morgan, Senior Analyst Devices, Applications and Content bei ABI Research. "Die Kunden glauben längst an den Phablet-Trend, wie der Erfolg von Samsungs Note-Gerätereihe zeigt", fährt Morgan fort. Der Analyst sieht Phablets aber nicht als Konkurrenz zu Tablets, lediglich Mini-Tablets wie das iPad Mini würden den Erfolg der Phablets spüren.

Zu gross?

Gartner-Analystin Carolina Milanesi hat aber Zweifel am Siegeszug der Phablets: Es ist zu gross für ein Handy, zu klein für ein Tablet" sagt sie gegenüber Allthingsd.com. Denn Grösse bringt nicht nur Vorteile mit sich. Für die Bedienung werden oftmals beide Hände gebraucht und nicht jede Hosen- oder Jackentasche bietet ausreichend Platz für die XXL-Geräte.

 

Kommentar verfassen

 
    © Netzmedien AG 2014
    Alle Rechte vorbehalten. Eine Weiterverarbeitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung zu gewerblichen oder anderen Zwecken ohne vorherige ausdrückliche Erlaubnis von Netzwoche ist nicht gestattet.

    Diesen Artikel finden Sie auf CEToday unter:
    http://www.cetoday.ch/de-CH/News/2013/01/15/Groessenwahn-im-Smartphone-Markt.aspx